Schrotträder gammeln am Bahnhof vor sich hin

40 bis 50 Fahrräder

Ein schöner Anblick sind sie nicht: In den Fahrradständern am Halterner Bahnhof sammeln sich zahlreiche schrottreife Fahrräder, die sicher von niemandem mehr bewegt werden. Die Stadtverwaltung prüft eine Lösung - die zuständige Stelle ist aber einfach nicht besetzt.

HALTERN

, 10.01.2017, 06:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Räder fehlen, die Lenker sind verrostet, die Sättel defekt oder abmontiert, die Reifen platt und die Schutzbleche verbogen: Geschätzte 40 bis 50 Räder befinden sich in einem nicht mehr nutzbaren Zustand. „Das Problem ist unserem Ordnungsamt bekannt“, sagt dazu Stadtsprecher Georg Bockey auf Anfrage. Im Frühjahr 2014 hat die Stadt bereits einmal dafür gesorgt, dass zahlreiche Räder abtransportiert wurden. „Das können wir aber nicht einfach so machen“, so Bockey weiter.

„Wie bei Autos auch müssen wir zunächst einen Hinweis anbringen, dass das Rad innerhalb einiger Wochen entfernt werden muss. Erst wenn das nicht geschieht, können wir tätig werden“. Das Problem habe aber aus zwei Gründen nicht die oberste Priorität, räumt der Stadtsprecher ein. Zum einen seien noch ausreichend Abstellplätze vorhanden, zum anderen spiele auch ein Personalproblem eine Rolle: Der zuständige Mitarbeiter des Ordnungsamtes ist inzwischen in den Ruhestand gegangen, die Stelle wurde nicht neu besetzt.

„Trotzdem werden wir uns des Problems annehmen, es muss allerdings zunächst geklärt werden, wie wir das personell lösen können“, so Georg Bockey. In manchen Fällen sei auch nicht auf den ersten Blick klar erkennbar, ob ein Fahrrad noch genutzt werde. Mancher montiere ein Teil ab, damit das Rad nicht gestohlen wird, andere benutzen besonders alte Räder, die sie am Bahnhof abstellen. Urlauber ließen ihre Räder auch schon mal mehrere Wochen im Fahrradständer stehen.

Lesen Sie jetzt