Schüler begeistern sich für Technik

Alexander-Lebenstein-Realschule

Da staunen Nick und Tom nicht schlecht: Auf dem Tisch stehen zwei Minilautsprecher, eine Batterie, ein paar Kabel und ein Drehschalter. Und wenn Jannis Vogel, Schüler der Klasse 9 f der Alexander-Lebenstein-Realschule, daran dreht, dann macht das Ganze Musik: Jannis hat nämlich zusammen mit seinen Mitschülern im Technikunterricht ein Radio gebaut.

HALTERN

, 22.01.2017 / Lesedauer: 2 min
Schüler begeistern sich für Technik

Lego-Roboter haben Kevin Sasse (vorn) und Christoph Schlüter vom Informatikkurs selbst gebaut und programmiert.

Am Samstag demonstrierten wieder die Schüler, Lehrer, die Schulpflegschaft und der Förderverein beim Tag der offenen Tür, was die Halterner Realschule alles zu bieten hat. Für Nick und Tom steht es schon fest: Sie werden sich im Sommer an der Realschule anmelden.

Batiktechnik 

Allerdings interessieren sie sich nicht nur für Technik, auch beim Trommeln in der Musikklasse und den anderen Fachbereichen schauten sie sich um.

Genauso machte es Kyra, die beim textilen Gestalten der 10.-Klässler das Herstellen von bunten Papierbildern in Batiktechnik lernte. „Das geht ganz schnell und man hat tolle Ergebnisse“, sagte Lehrerin Sabine Nelke, die mit ihren Schülern die Arbeit ihres Kurses vorstellte.

Begrüßung

„Für die meisten Eltern und Schüler steht schon mehr oder weniger fest, welche Schule sie besuchen wollen. Der Tag der offenen Tür dient vor allem dazu, ihnen Einblicke in unsere Arbeit zu geben, damit sie sich konkret vorstellen können, was sie bei uns erwartet“, sagte Schulleiter Frank Cremer, der zu Beginn die zahlreichen Besucher in der Aula begrüßte hatte. Knapp 1000 Schüler besuchen aktuell die Alexander-Lebenstein-Realschule.

Auf den Gängen waren Janine Wengelnik und Marie Scheideler mit einem Karton voller Spritzen unterwegs: Beide gehören zu den Schulsanitätern, die an der Realschule regelmäßig ausgebildet werden. In ihren Spritzen, die sie für 50 Cent verkauften, waren aber keine Medikamente, sondern Wackelpudding, zum Verzehr geeignet. Auch die Sanitäter demonstrierten den Besuchern ihre Aufgaben.

Physikversuche

Kunstprojekte, Physikversuche, Schulband und Chor, der Schulzoo oder die Teilnahme am Fächerunterricht der fünften Klassen: Das Angebot war wieder äußerst vielfältig. Nick und Tom hoffen, dass sie vielleicht in ihrer Schulzeit auch einmal Lego-Roboter bauen, wie Kevin Sasse, Sebastian Danielzik und Christoph Schlüter aus den Jahrgangsstufen 9 und 10, die die beweglichen Geräte im Informatikunterricht selbst gebaut und programmiert hatten. Zuhause müssen sie die vielfältigen Eindrücke des Tages erst einmal in Ruhe verarbeiten.

Lesen Sie jetzt