Schüler bringen die „Odyssee“ auf die Bühne

Theater AG probt

Einen richtig "klassischen" Stoff hat sich die Theater AG des Joseph-König-Gymnasiums für ihre diesjährige Aufführung ausgesucht: "Eine Odyssee", nach Homer, bearbeitet von dem niederländischen Autor Ad de Bont. Am 18. und 20. November (Freitag und Sonntag) wird das Stück zwei Mal in der Aula des Schulzentrums aufgeführt.

HALTERN

, 07.11.2016, 17:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die heiße Probenphase hat gerade begonnen. "Ich bitte euch, die Handys bei der Probe auszuschalten", gibt Lehrerin Sabine Schockenhoff die erste Anweisung. Dann steht erst einmal Stimmbildung auf dem Programm. Ein Problem: Viele Schüler sprechen auf der Bühne in der großen Aula zu leise, dann kommt in den hinteren Reihen gar kein Ton mehr an.

Sieben Proben

Sieben Mal wird im November geprobt, vor den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 und 10 liegt eine Menge konzentrierter Arbeit. Die Regie hat wieder die Leiterin der AG Sabine Schockenhoff übernommen. "Das Stück haben die Schüler der neu formierten Arbeitsgemeinschaft unter zehn zur Auswahl stehenden Produktionen demokratisch ausgewählt", sagt sie.

Ausschlaggebend für die Wahl war der Wechsel zwischen alltagssprachlichen Passagen und Szenen, die sich an den klassischen Hexametern des Originals orientieren. "So wird den Schülern in der Bearbeitung von Ad de Bont ein alltagsnaher Zugang zum Stück ermöglicht", sagt Sabine Schockenhoff.

"Eine Menge Text"

"Es ist eine Menge Text, die wir lernen müssen, da muss man jeden Tag ran", sagt Bente Oelgemöller. Sie spielt die Hauptrolle der Penelope, den Part des Odysseus hat Ole Wallkötter übernommen. Bente ist zum zweiten Mal dabei, für Ole ist das Theaterspielen Neuland. "Ich habe aber schon oft in LARP-Spielen (Live Action Role Plays) mitgemacht, deshalb hat mich das Theaterspielen auch interessiert", sagt er. Ihre Zeit in der AG investieren die Schüler zusätzlich zum normalen Schulalltag. Insgesamt wirken 16 Schülerinnen und Schüler im Stück mit. Die meisten stehen zum ersten Mal auf der Bühne.

Der niederländische Autor Ad de Bont wechselt im Stück die Perspektiven, erzählt mal aus der Sicht des umherirrenden Odysseus, mal aus der Sicht seiner wartenden Frau Penelope und mal aus der Sicht der Götter die Geschichte. Die Bearbeitung ist speziell für Jugendliche geeignet. "Aber auch Erwachsene werden an dem Stück ihren Spaß haben", verspricht Sabine Schockenhoff. Auch einige Spezialeffekte warten auf die Besucher.

„Eine Odyssee“, nach Homer, bearbeitet von Ad den Bont, wird zwei Mal aufgeführt: Am 18.11. (Freitag) um 20 Uhr und am 20.11. (Sonntag) um 18 Uhr in der Aula des Schulzentrums, Holtwicker Straße. Einlass jeweils eine halbe Stunde vorher. Karten kosten für Erwachsene 4 Euro, für Schüler 2 Euro. Es gibt sie im Vorverkauf, der Anfang nächster Woche beginnt, bei der Buchandlung Kortenkamp (Markt), Schreibwaren Cleve (Rekumer Straße) sowie in der Pausenhalle des Gymnasiums in den Pausen.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt