Sechs Parteien sind im Rennen

Kommunalwahl

HALTERN Die Wahllisten sind abgegeben. Die Fristen abgelaufen. Sechs Parteien bewerben sich um Mandate im Stadtparlament.

von Von Silvia Wiethoff

, 14.07.2009 / Lesedauer: 2 min

Neben den bereits im Rat vertretenen Parteien, CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, WGH und FDP (keine Fraktionsstärke), hat auch Die Linke eine Kandidatenliste eingereicht. Am morgigen Donnerstag wird der Wahlausschuss über die Zulassung der Wahlvorschläge entscheiden. Dies gilt auch für die Bewerber um das Bürgermeisteramt. Amtsinhaber Bodo Klimpel (CDU) wird vom SPD-Kandidaten Harry Meyer und dem Bewerber für Die Linke, Georg Stefula, herausgefordert. Bisher steht fest, dass zwei kleinere Parteien die 22 Wahlbezirke in Haltern nicht durchgängig mit Kandidaten besetzen konnten. Weitere Details wollte Meussen vor der Tagung des Wahlausschusses nicht bekannt geben.

Die Chancen für kleinere Parteien, einen Sitz im Stadtrat zu erobern sind bei dieser Kommunalwahl gestiegen. Das NRW-Verfassungsgericht hob die Mindestklausel auf, so dass schon vergleichsweise wenige Wählerstimmen genügen, um in das Stadtparlament einzuziehen. „Bei einer ähnlichen Wählerbeteiligung wie 2004 reichen in Haltern etwa 250 Stimmen aus“, ließ Michael Schindler wissen, der für die Stadt den Wahlablauf koordiniert. Der Startschuss für die Briefwahl wird voraussichtlich am Mittwoch, 5. August, erfolgen.

Lesen Sie jetzt