"Seerenade" mit Handwerk, Musik und Gaumenfreuden

Wikinger stranden am Silbersee

Spektakel am Silbersee in Haltern-Sythen: Wo sich sonst die Badegäste tummeln, haben für fünf Tage Wikinger und Händler aus dem Mittelalter ihre Lager aufgeschlagen. Organisatorin Ursula Dirkes aus Dorsten freut sich auf fünf Tage Handwerk, Handel, Spiele, Musik, Spaß und Gaumenfreuden.

SYTHEN

, 29.09.2016, 17:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
"Seerenade" mit Handwerk, Musik und Gaumenfreuden

Anke Raffelt und ihre Kinder Isabella und Victor waren die ersten Gäste der "Seerenade". Dem Anlass gemäß kleideten sie sich mittelalterlich, denn neben den Wikingern schlagen auch Handwerker aus dem Mittelalter, wie Kupferschmied Horst Holtwiesche, ihr Lager am Silbersee auf.

Die „Seerenade“ hat am Donnerstag mit dem Aufbau der Zelte begonnen.  Bis Montag (3. Oktober) bleiben die Darsteller einer fernen Zeit. "Sie wollen Handel treiben, ihre Felle trocknen und ihre müden Beine ausruhen", beschreibt Ursula Dirkes, was in den nächsten Tagen geschieht.

Viele der Beteiligten kennt die Dorstenerin seit Langem. Zum Beispiel Lasse Kaumhaar aus Großdahlum. Er hat Rentierfelle aus Finnland und Met im Gepäck. „Die Atmosphäre hier am Silbersee ist für uns als Wikinger-Darsteller ziemlich genial“, schwärmt er. Mit dem Ausblick auf das Wasser fühlt er sich in seinem Element: "Es fühlt sich an, als sei das Meer ganz nah." 

Auch Susanne Boos, die eine Feinsattlerei in Mönchengladbach betreibt, ist begeistert vom Veranstaltungsort. „Ein Traum, wo hat man auf Märkten schon so einen wunderbaren Ausblick?“ Susanne Boos muss es wissen: Sie zieht immerhin 25-mal im Jahr auf Märkte. Wikinger passen in diese Szene, finden auch die Tätowierer Fabian Tillmanns und Vico Wisse (Löwenherz-Tätowierungen Lünen). Sie haben ihr Lager direkt am Strand aufgebaut. „Auch Wikinger waren tätowiert, vor allem mit Symbolen aus der Natur“, sagt Fabian Tillmanns.

Zu den ersten Gästen zählten Anke Raffelt und ihre Kinder Isabella und Victor aus Haltern. Sie trugen mittelalterliche Kleidung, dem Anlass gemäß. Kupferschmied Horst Holtwiesche aus Essen freut sich über so viel Sympathie und wünscht sich wie Ursula Dirkes mehr davon. 

Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland. Sie schmieden Werkzeuge und Schmuck, laden Kinder zum Hufeisen-Weitwurf ein, gießen Zinnfiguren, schießen mit Pfeil und Bogen, handeln mit Fellen und Lederwaren, laden in die Mokkastube oder servieren Fleisch vom Spieß. Für Musik sorgen Samstag und Sonntag "Amor Vino Musica" aus Münster. Montag will die Gruppe "Faelend Lir" mit einem Mix aus mystischen und asiatischen Sphären, elbischen Kunstsprachen und fesselnden Melodien ein Klangerlebnis schaffen.

Seerenade am Silbersee, Zum Vogelsberg: bis Sonntag (2. Oktober)  geöffnet von 11-22 Uhr, Montag (3. Oktober) 11-19 Uhr. Eintritt: Erwachsene 6.50 Euro, Kinder 3.50 Euro; für Familien gibt es Rabatt.

Lesen Sie jetzt