Die Mieten in den barrierearmen Wohnungen im Elterbreischlag in Sythen sind so hoch, dass sie für Senioren kaum zu finanzieren sind. Die Folge ist unerwünschter Leerstand. Jürgen Chmielek findet, die Wohnungspolitik in Haltern muss sich ändern. © privat/Wielens
In Haltern

Seniorenbeirat kritisiert: Senioren können Wohnungen nicht mehr bezahlen

Doris Witt wohnt über 30 Jahre in Haltern. Sie sucht eine bezahlbare Single-Wohnung in der Stadt und steht damit vor einem kaum lösbaren Problem. Der Seniorenbeirat um Jürgen Chmielek wettert.

Dorit Witt (61), die als gebürtige Marlerin seit mehr als 30 Jahren in Haltern am See wohnt, steht vor einem für sie kaum lösbaren Problem: „Als alleinerziehende Mutter war für mich an den Bau eines Eigenheimes nicht zu denken. Seit langem schon suche ich nun erfolglos nach einer bezahlbaren Wohnung, die meinen jetzigen Lebensumständen als Einzelperson gerecht wird.“

Mieten in Haltern am See sind für viele unbezahlbar

Umzug aus eigener Immobilie in Wohnung oft nicht finanzierbar

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.