So sieht der zukünftige Arbeitsplatz des neuen Stadtoberhauptes aus

rnBüro des Bürgermeisters

Bei der Kommunalwahl entscheiden die Halterner Wählerinnen und Wähler, wer künftig die Verwaltung leiten darf. Es geht damit auch um das Bürgermeister-Büro, die Schaltzentrale im Rathaus.

Haltern

, 13.09.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im ersten Stock des Rathauses befindet sich das Amtszimmer des Bürgermeisters. Es ist der Raum 1.21. Weiße Wände, zeitgemäße Möbel und ein Ausblick in den Kardinal-von-Galen-Park.

Der Arbeitsplatz für den Bürgermeister ist hier angesiedelt, seitdem das neue Rathaus im März 1987 eingeweiht worden ist. Zuvor war er im früheren Amtshaus, also im heutigen Musikschulgebäude. Seit mittlerweile fast 16 Jahren absolviert Halterns amtierender Bürgermeister Bodo Klimpel hier seinen Arbeitsalltag, doch nach der konstituierenden Ratssitzung im Oktober wird der 56-Jährige den Chefsessel nach drei Amtsperioden räumen. Klimpel stellt sich für das Amt des Landrates im Kreis Recklinghausen zur Wahl.

Werfen Sie in unserer Bilderstrecke einen Blick ins Büro:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Blick ins Büro des Bürgermeisters

Das Büro des Bürgermeisters
13.09.2020
/
Dekoration: An dieser Wand des rund 30 Quadratmeter großen Arbeitszimmers ist Platz für Bilder. Noch hängen hier Aufnahmen von Schweden und London sowie ein Aquarell der Halterner Künstlerin Ulla Feldmann.© Winkelkotte
Arbeitsplatz: An diesem Schreibtisch verbringt der Bürgermeister die meiste Zeit seines beruflichen Alltags. Hier kann er Telefonate führen, Dokumente prüfen und alle sonstigen anfallenden Aufgaben erledigen.© Winkelkotte
Konferenztisch: Im Büro des Bürgermeisters werden regelmäßig wichtige Besprechungen durchgeführt. Dafür wurde dieser Bereich mit großem Konferenztisch eingerichtet. Hier bietet sich dem Bürgermeister ausreichend Platz für einen konstruktiven Austausch mit Bürgerinnen und Bürgern, aber auch den Fachbereichsleitern und weiteren Verwaltungsmitarbeitern.© Winkelkotte
Schöner Ausblick: Nach Kardinal Clemens August Graf von Galen ist der Park vor dem Rathaus benannt. Hier befindet sich auch ein Denkmal des Geistlichen, der sich für Verfolgte während des nationalsozialistischen Regimes stark machte.© Winkelkotte
Multimedia-Ecke: Direkt hinter der Eingangstür befindet sich ein großer Flachbildfernseher, der im Rahmen von Besprechungen für digitale Präsentationen genutzt werden kann.

Mit Andreas Stegemann (CDU), Beate Pliete (SPD), Torsten Dederichs (FDP) und Eugen Ulanowski (UBP) stehen vier Kandidaten als potenzielle Nachfolger bereit. Wer das Rennen macht, entscheiden nun Halterns Bürgerinnen und Bürger.

Lesen Sie jetzt