Spielplatz und „Glückspilze“-Unterkunft in Sythen nehmen Gestalt an

rnSpielplätze

Auf dem Gelände des ehemaligen Elefanten-Spielplatzes am Reiherhorst in Sythen schreiten die Bauarbeiten voran: Für einen neuen Spielplatz und für den Naturkindergarten Glückspilze.

Sythen

, 01.11.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Sandkasten, zwei Bänke und ein Tisch, ein kleines Spielhaus für Kinder sind geplant auf dem Spielplatz am Reiherhorst - und ein neuer Kletterelefant. Anders als der alte Elefant aus Metall, der entfernt wurde, ist der neue aus Holz und steht auch schon. „Aktuell ist der Spielplatz wegen der Bauarbeiten noch gesperrt“, sagt Martina Klaus, Leiterin des Bürgermeisterbüros.

„Der alte Spielplatz war nicht mehr in so einem guten Zustand und wird deshalb neu gestaltet.“ Außerdem wurde ein Teil der öffentlichen Spielplatzfläche an den Naturkindergarten „Glückspilze“ abgegeben, weshalb das Gelände sowieso umstrukturiert werden musste.

Jetzt lesen

Auch dort gibt es Fortschritte, erzählt Annika Pirronello vom Verein des Naturkindergartens: „Die zwei Holzbauten stehen schon, wir warten gerade nur noch auf die Fenster, die aber spätestens nach den Herbstferien geliefert werden sollen.“ Parallel werde alles weitere in der Schreinerei vorbereitet. „Die Finanzierung hat die Stadt übernommen, aber auch uns war wichtig, dass bei dem Bau regionale Materialien verwendet werden“, sagt Anika Pirronello.

Schutzraum für schlechtes Wetter

Momentan nutzen die Glückspilze noch das Schloss Sythen als Schutzraum, „wenn‘s mal so richtig stürmt und wir nicht in den Wald gehen können.“ In den neuen Häuschen soll es dann auf etwa 65 Quadratmetern einmal einen Schlaf- und Ruhebereich und im anderen Haus einen Küchenbereich mit sanitären Anlagen geben.

Die Holzgebäude des Waldkindergartens in Sythen - die Häuser werden künftig als Ruheraum und Küchenbereich genutzt.

Die Holzgebäude des Waldkindergartens in Sythen - die Häuser werden als Ruheraum und Küchenbereich künftig genutzt. © Ingrid Wielens

Der Kindergartenverein geht davon aus, Ende November in die neuen Gebäude am Reiherhorst umziehen zu können. „In Stein gemeißelt ist das aber noch nicht“, so Pirronello. Auch Martina Klaus kann noch kein Datum nennen, wann der öffentliche Spielplatz nebenan wieder offen steht - bis ins nächste Jahr müssten die Sythener Kinder aber nicht mehr warten.

Wie Stadtsprecher Georg Bockey auf Anfrage mitteilte, hat die Stadt für die Neugestaltung des Spielplatzes 100.000 Euro eingeplant. „Die werden auch ausreichen“, sagt Bockey. Die genaue Abrechnung liege noch nicht vor, weil die Arbeiten noch nicht abgeschlossen seien. Der neue Kletter-Elefant kostet 48.000 Euro, inklusive Aufstellen und Sicherheitsabnahme.

Lesen Sie jetzt