Spontan und ideenreich

Ämterübergabe beim Rotary Club / Andrea Gauß erwartet Altvater des Ruhrpotts

01.06.2007, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sie folgt Dr. Ulrich Giewald, der als Gründungspräsident ein erfolgreiches erstes Jahr beendete und als Abschiedsgeschenk eine Amtskette für Andrea Gauß und ihre Nachfolger mitbrachte. Andrea Gauß dankte Giewald im Namen aller Clubmitglieder. Er habe mit viel Engagement, Rede- und Führungstalent sowie dem Gespür für das Besondere Akzente gesetzt. «Das Feld ist gut bestellt, darauf kann ich nun aufbauen.» Das zweite rotarische Jahr stellt sie unter das Motto «Horizonte». Sie kündigte Vorträge und kulturelle Ausflüge an sowie als besonderen Höhepunkt einen hochrangigen Referenten. «Der Altvater des Ruhrpotts kommt», legte sie als Köder aus. Gleichzeitig möchte der Club durch Aktivitäten Spenden sammeln, die in unmittelbarer Umgebung für soziale Zwecke eingesetzt werden, und sich zusätzlich an einem internationalen Projekt beteiligen. Dr. Ulrich Giewald hatte auf der Charterfeier kühn verkündet, aller Anfang sei leicht. Nach einem Jahr Präsidentschaft konnte er sich nur wiederholen: «Aller Anfang war leicht, denn Ihr habt es mir leicht gemacht.» Giewald sprach von einer temperamentvollen und schnellen Entwicklung dank spontaner und ideenreicher Mitglieder. Gleichzeitig dankte er noch einmal dem Gründungsbeauftragten Klaus Timm, der so viel Herzblut in die Neugründung des Clubs gesteckt habe. Seine rotarischen Freunde ermunterte Dr. Giewald: «Lasst uns so weitermachen.» Seiner Nachfolgerin Andrea Gauß wünschte er eine erfolgreiche Präsident- schaft. Elisabeth Schrief Amtsträger: Jost Kausträter (Vizepräsident), Franz-Josef Wessels (Schatzmeister), Andrea Timm-Kortenkamp (Sekretärin) Roland Wübbe (Clubmeister), Maria Kemper, Ulrich Wessel, Jörg Jäger, Burkhard Lohr, Michael Curti, Detlev Klage (Beauftragte), Gerd Koop, Helmut Kanter (Förderverein).

Lesen Sie jetzt