Sprayer verschandeln Spielfeld im Westuferpark

Großflächige Schmierereien

Dort, wo normalerweise Kinder Fußball oder Basketball spielen, haben bisher unbekannte Täter zwei nicht gerade jugendfreie Graffiti gesprüht: Auf den beiden Wänden am Spielfeld im Westuferpark prangen seit ein paar Tagen ein 5,5 Meter breites männliches Geschlechtsteil und ein 2,5 Meter breiter Po.

HALTERN

, 27.04.2016, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit nicht jugendfreien Graffiti (l., nur im Ausschnitt) haben unbekannte Vandalen das Spielfeld im Westuferpark verschandelt.

Mit nicht jugendfreien Graffiti (l., nur im Ausschnitt) haben unbekannte Vandalen das Spielfeld im Westuferpark verschandelt.

Der oder die Täter müssen beim Sprühen ein erhebliches Risiko eingegangen sein, entdeckt zu werden. Denn die großflächigen Schmierereien können nicht mal eben so zwischendurch angebracht worden sein. Die Vandalen haben sicherlich auch eine Leiter benutzt. Und wenn die Graffiti in der Nacht gesprüht wurden, muss auch eine Lampe eingesetzt worden sein. Deshalb hofft die Stadt jetzt, dass es Zeugen gibt, die sich bei der Polizei melden.

Mit Hochdruck und scharfen Mitteln

Zum ersten Mal wurden die Graffiti am vergangenen Samstag von einer Leserin wahrgenommen, sodass sie möglicherweise am Freitag oder in der Nacht zu Samstag gesprüht wurden. Mittwochnachmittag haben zwei Mitarbeiter des Betriebshofes dann damit begonnen, die Schmierereien zu entfernen - mit einem Hochdruckreiniger und einem "scharfen Mittel", wie Stadtsprecher Georg Bockey am Mittwoch auf Anfrage mitteilte. Sie werden vermutlich auch noch am Donnerstag den ganzen Tag damit beschäftigt sein, vermutet Bockey.

Zeugen gesucht

Wie wichtig Zeugen bei der Ermittlung von Graffitisprayern sind, erklärt Polizeisprecherin Ramona Hörst: Manchmal könne man die Täter zwar anhand der individuellen Kürzel (den sogenannten Tags) der einzelnen Sprayer erwischen. Doch das sei eher selten der Fall: "Wenn wir sie nicht auf frischer Tat ertappen oder Hinweise auf sie bekommen, wird es sehr schwierig."

Wie schwierig, zeigt ein Blick in die Kriminalitätsstatistik: Im vergangenen Jahr wurden in Haltern am See 26 Fälle von Graffiti-Vandalismus bei der Polizei angezeigt. Die Aufklärungsquote lag bei verschwindend geringen 3,85 Prozent. Zum Vergleich: Im gesamten Kreis Recklinghausen plus der Stadt Bottrop gab es 549 angezeigte Fälle. Insgesamt konnte die Polizei 9,65 Prozent davon aufklären.

Zeugen melden sich bitte bei der Polizei unter Tel. (0800) 2361 111.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt