Stadt Haltern nahm 564.000 Euro Parkgebühren ein

Hoher Anstieg

Die Stadt Haltern am See hat 2016 noch mehr Parkgebühren eingenommen als im Jahr zuvor: 564.350,89 Euro flossen in den Stadtsäckel. Das sind fast 45.000 Euro mehr als im Vorjahr. Diese Zahlen teilte Stadtsprecher Thomas Gerlach auf Nachfrage mit. Wir haben weitere Fragen dazu gestellt.

HALTERN

, 11.01.2017, 06:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stadt Haltern nahm 564.000 Euro Parkgebühren ein

Die Stadt hat mehr Parkgebühren eingenommen als im Vorjahr.

Welche Plätze werden besonders frequentiert?

Der Kärntner Platz brachte das meiste Geld ein: 132.297,65 Euro. Auf dem Parkplatz Nordwall nahm die Stadt 86.267,50 Euro ein, auf dem Parkplatz Koeppstraße 66.199,30 Euro.

Wie viele Knöllchen wurden geschrieben und für welche Vergehen?

Die Politessen und Politeure (so die männliche Berufsbezeichnung) schrieben 9982 Knöllchen insgesamt. Das sind deutlich weniger als 2015: Da waren noch 11.611 Strafzettel verteilt worden. Die vier häufigsten Tatbestände waren: 2950 Fälle mit Parkzeitüberschreitung, 2839 Fälle ohne gültigen Parkschein, 600 Fälle im eingeschränkten Haltverbot, 568 Autofahrer parkten im verkehrsberuhigten Bereich außerhalb der ausgezeichneten Flächen.

Wie viele Ausgaben verbuchte sie zum Beispiel für Instandsetzungsarbeiten?

Die Stadt hatte Ausgaben für Unterhaltung und Betrieb von Parkscheinautomaten und der Parkschranke am Musikschulparkplatz in Höhe von 12.410,53 Euro.

Warum waren Silvester alle Automaten zugeklebt?

Die Stadt hat Vorsorge betrieben, um mutwillige Beschädigungen zu vermeiden. Dazu Thomas Gerlach: „Wir hatten vor einigen Jahren mal erhebliche Schäden durch Feuerwerkkörper, die deutlich über den erzielbaren Einnahmen lagen.

Jetzt lesen

Wie viele öffentliche Parkplätze stehen im Stadtgebiet zur Verfügung?

In der Stadtmitte stehen 401 öffentliche Parkplätze, 11 Krad-Stellplätze und 19 Behindertenparkplätze zur Verfügung. Diese Zahlen beziehen sich auf die bewirtschafteten Parkplätze.

Wird der Musikschul-Parkplatz inzwischen besser akzeptiert?

Ja, eindeutig, der Parkplatz wird besser frequentiert. Die Verwaltung geht davon aus, dass die Akzeptanz weiter ansteigen wird. Thomas Gerlach erklärt: „Der größte Vorteil dieses Parkplatzes ist, dass die Gebühr im Nachhinein minutengenau und ohne das Risiko eines Knöllchens wegen einer Parkzeitüberschreitung abgebucht wird. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt