Stadt Haltern nimmt mehr Geld durch Parktickets ein

Jahresbilanz

Gute Nachrichten für den städtischen Haushalt: Die Stadt Haltern am See hat im vergangenen Jahr 519.400 Euro an Parkgebühren eingenommen. Das sind rund 23.000 Euro mehr als noch im Jahr 2014. Dies hat Stadtsprecher Georg Bockey nun mitgeteilt.

HALTERN

, 18.01.2016, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Stadt hat im Jahr 2015 519.400 Euro durch Parkgebühren eingenommen.

Die Stadt hat im Jahr 2015 519.400 Euro durch Parkgebühren eingenommen.

Etwas merkwürdig erscheint es auf den ersten Blick, dass die Zahl der gezogenen Tickets im vergangenen Jahr gesunken ist. Denn während die Autofahrer 2014 noch 428.928 Mal Geld in die Parkautomaten der Stadt warfen, zogen sie 2015 415.627 Parkscheine. Das sind 13.301 weniger.

Warum das so ist, wurde von der Stadt nicht konkret untersucht. Georg Bockey vermutet jedoch, dass die Autofahrer im Schnitt länger in der Stadt parken. Dass dafür rund drei Prozent weniger Parktickets gezogen wurden, sieht er nicht als Problem an.

Einnahmen durch Knöllchen

Eine weitere Statistik des Halterner Ordnungsamtes macht deutlich, wie viel Geld die Stadt durch Knöllchen eingenommen hat: "Es wurden im Jahr 2015 genau 11.611 Zettel geschrieben, die Ertappten mussten 151.207 Euro berappen. Ein Jahr zuvor wurden 11.693 Knöllchen verteilt, die 173.600 Euro einbrachten", teilte Georg Bockey mit.

In der "Hitliste" der Vergehen stand im Jahr 2015 das Überschreiten der Parkzeit mit 3129 Fällen an erster Stelle, gefolgt von "kein Parkschein vorhanden" (3026) und "keine Parkscheibe ausgelegt" (677). 562 Mal parkten die Autofahrer zudem außerhalb der Parkflächen.

Lesen Sie jetzt