Kodi

Stadt und Kodi verhandeln über schrille Werbung am Volksbank-Gebäude

Die bunte Kodi-Werbung in den Fenstern des Volksbank-Gebäudes am Merschtor wirkt auf viele Halterner befremdlich. Sie widerspricht der Gestaltungssatzung, deshalb wird jetzt verhandelt.

Der Haushaltswaren-Discounter Kodi eröffnete am 16. August eine neue Filiale an der Merschstraße 26 in den ehemaligen Räumen der Volksbank. Die Bank verzichtete auf 330 Quadratmeter, um sie an den Haushaltswaren-Discounter zu vermieten und behielt selbst nur noch einige Quadratmeter für drei Selbstbedienungsautomaten. Mit Werbung in den Kodi-typischen schrillen Farben – sozusagen als Wiedererkennungswert – macht seither der Discounter auf sich und seine Warenangebote aufmerksam. Das funktioniert, gefällt jedoch nicht jedem.

Die Kritik ist auch an Volksbank-Vorstand Henning Henke herangetragen worden. Er habe mit dem Mieter gesprochen, betont Henning Henke. Der habe angekündigt, sich an die Gestaltungssatzung halten zu wollen und das Erscheinungsbild anzupassen. Letztlich ist das eine Verhandlungssache zwischen Stadt und Unternehmen.

Verwaltung arbeitet mit Kodi Genehmigung aus

Die Halterner Gewerbe- und Gestaltungssatzung erlaubt es nicht, dass Fenster dauerhaft für Werbezwecke beklebt werden. Darüber wisse Kodi Bescheid, teilt Stadtsprecherin Sophie Hoffmeier mit. Bei der Werbung, wie sie aktuell zu sehen sei, handele es sich nicht um das endgültige Erscheinungsbild, sondern um ein Überbleibsel aus der Bauphase, in der für die Bauarbeiter ein Recht auf Sichtschutz bestehe.

Es gehöre zum Tagesgeschäft, dass nach Eröffnung noch Anpassungen am Laden vorgenommen würden, so Hoffmeier. Derzeit läuft das Genehmigungsverfahren, die Stadt tauscht sich dazu mit dem Unternehmen aus. Darüber, wie der aktuelle Stand ist und wann Änderungen umgesetzt werden, möchte die Stadt keine Auskunft geben. Dass es Anpassungen geben werde, sei aber sicher.

Seitens des Unternehmens aus Oberhausen heißt es: „Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere neue Filiale in Haltern von unseren Kundinnen und Kunden gut angenommen wird. Wir stehen mit den zuständigen Ansprechpartnern der Stadt in Kontakt.“

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Elisabeth Schrief