Stadtwerke erhöhen die Strompreise vorerst nicht

Bis zum Frühjahr

Die Preise der Stadtwerke bleiben bis zum Frühjahr konstant. Das sichert Pressesprecher Thomas Liedtke zu. 2012 stehen jedoch schon neue Preisrunden auf dem Plan.

HALTERN

von Von Elisabeth Schrief

, 17.11.2011, 15:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für 2012 sind allerdings neue Preisrunden zu erwarten. Das Verbraucherportal verivox berichtet von ersten Preiserhöhungen im Dezember und Januar. Es rechnet damit, dass die meisten Erhöhungen vermutlich zum 1. April kommen werden. Für einen Vier-Personen-Musterhaushalt bedeutet das laut verivox im Schnitt jährlich 32 Euro mehr Ausgaben für Strom und 112 Euro für Gas.

Der Anstieg der Netzentgelte trifft jedoch schon jetzt alle Industriekunden. Hier werden Verbrauch und Netzentgelte – anders als bei Privatkunden – getrennt berechnet. Halterner Kunden wurden bereits angeschrieben. Sie haben eine Preissteigerung von zwei bis drei Prozent zu erwarten. Denn bei ihnen wird die Erhöhung der Netzentgelte 1:1 weitergegeben. Das ist bundesweit so üblich. Das Netzentgelt hat einen Anteil von knapp einem Fünftel am Gesamtstrom- bzw. Gaspreis. Der Bundesgerichtshof hat im Juni den Weg zur Erhöhung geebnet. Demnach ging die Regulierungsbehörde, also die Bundesnetzagentur, bei der Genehmigung von Maximalerlösen für die Netzbetreiber bisher zu strikt vor. Der BGH kippte diese Praxis. Die Netzbetreiber ließen sich nicht lange bitten: Sie erhöhten kräftig ihre Entgelte. 

Lesen Sie jetzt