Stadtwerke Haltern liefern Strom für Dorsten

Vertragsunterzeichnung

HALTERN/DORSTEN Die Stadtwerke Haltern am See setzen die Nachbarstädte Dorsten und Marl unter Strom. Am Mittwoch wurde ein Vertrag über die Lieferung von rund sieben Millionen Kilowattstunden im Jahr unterschrieben.

von Von Thomas Liedtke

, 16.12.2009, 17:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei der Unterzeichnung der Stromlieferungsverträge: (v.l.) Gisbert Büttner (Stadtwerke Herten), Werner Arndt, Bodo Klimpel, Uli Paetzel, Holger Lohse und Klemens Diekmann.

Bei der Unterzeichnung der Stromlieferungsverträge: (v.l.) Gisbert Büttner (Stadtwerke Herten), Werner Arndt, Bodo Klimpel, Uli Paetzel, Holger Lohse und Klemens Diekmann.

„Wir haben gezeigt, dass wir in einer europaweiten Ausschreibung das günstigste Angebot abgeben konnten. Für Bodo Klimpel ist das nicht nur ein wichtiges Signal an große und kleine Kunden: „Die Stadtwerke sind in einem Umstrukturierungsprozess. Die Verträge beweisen Bürgern und Belegschaft, dass sich die Stadtwerke weiter entwickeln und neue Märkte erschließen.“ Kollege Uli Paetzel betonte den Aspekt der interkommunalen Zusammenarbeit, über den in letzter Zeit viel geredet worden sei. „Wir haben gezeigt, dass es geht.“ Und damit waren immer noch nicht alle positiven Seiten des Handels genannt. „Wir haben sehr erfreut zur Kenntnis genommen, dass rund ein Drittel des Stromes aus regenerativen Quellen kommt“, so Arndt.

Lesen Sie jetzt