Die massiv gestiegenen Großhandelspreise für Gas und Strom setzen auch die Stadtwerke Haltern unter Druck. Im Vergleich zu anderen Anbietern werden die Stadtwerke-Kunden noch gut bedient. © Wielens
Stadtwerke Haltern

Strom und Gas: Auch Halterner Stadtwerke müssen Preise anpassen

Energie wird teurer, größter Preistreiber sind am Terminmarkt die Beschaffungskosten für Erdgas. Die Stadtwerke versprechen aber, ihre Kunden vor übermäßigen Preissprüngen zu schützen.

Verbraucher müssen für Energie immer mehr Geld bezahlen. Die Stadtwerke Haltern wollen ihre Kunden allerdings vor übermäßigen Preissprüngen schützen. Aber auch hier sind Preiserhöhungen für die Verbraucher eine unvermeidliche Folge der Entwicklung am Markt. In der aktuellen Situation komme man nicht umhin, so heißt es in einem Brief an Stadtwerke-Kunden, einen Teil der gestiegenen Beschaffungskosten an die Kunden weiterzugeben. Auch der 2022 weiter steigende CO2-Preis fließe in die Preisanpassung ein.

Ein Kunde, dessen Vertrag zum Ende des Jahres ausläuft, zahlt beispielsweise bei neuer Vertragsunterzeichnung für „Haltern Gas“ statt 1,13 Cent pro Kilowattstunde dann 1,34 Cent. Der Grundpreis bleibt konstant. Dieses Angebot können die Stadtwerke aber nur für ein Jahr garantieren.

Die Großhandelspreise steigen extrem an

„Neben dem CO2-Preis sorgen vor allem die extrem gestiegenen Großhandelspreise dafür, dass Energie teurer wird. Erdgas ist davon noch stärker betroffen als Strom“, sagt auf Nachfrage Stadtwerke-Sprecher Thomas Liedtke. „Wir als Stadtwerke planen unsere Beschaffung vorausschauend und können deshalb unsere Kunden vor übermäßigen Anhebungen, wie wir sie bei Wettbewerbern beobachten, bewahren.“

Kunden, die bei den Stadtwerken ein Produkt mit Preisgarantie gekauft hätten, könnten sich selbstverständlich darauf verlassen, dass der Energiepreis bis zum Vertragsende konstant bleibe. „Für die Preisbestandteile, auf die wir keinen Einfluss haben, gilt die Preisgarantie nicht. Dazu gehört neben den Steuern und Abgaben auch der CO2-Preis“, erklärt Thomas Liedtke weiter.

Stadtwerke beobachten sorgfältig den Markt

Beim Strom ist die EEG-Umlage für 2022 gesunken, wodurch preistreibende Faktoren wie CO2-Preis und Beschaffung teilweise ausgeglichen werden. „Beim Erdgas gibt es einen ähnlich positiven Effekt nicht, so dass die Verbraucher die gestiegenen Kosten für Einkauf und CO2-Abgabe stärker spüren. Auch wir können Preisanpassungen nicht vermeiden, wobei die Kunden innerhalb ihrer Vertragslaufzeit vor Steigerungen des Energiepreises geschützt sind“, sagt der Stadtwerke-Sprecher.

Insgesamt beobachte der heimische Energieversorger sorgfältig den Markt. Er werden dabei von einem starken Einkaufsverbund unterstützt. Thomas Liedtke versichert, durch eine solide Preiskalkulation könne das Halterner Versorgungsunternehmen sehr wettbewerbsfähige Preise anbieten. Das zeige auch die starke Nachfrage in den letzten Wochen nach den Stadtwerke-Produkten.

Informationen zu den individuellen Tarifen und einen Preisrechner finden Interessierte auf der Internetseite der Stadtwerke: www.stadtwerke-haltern.de

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Elisabeth Schrief

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.