Stühlerücken in der Chefetage der Stadt

Beigeordnetenwahl

Personalfragen, die auf der Ebene der Stadtspitze angesiedelt sind, werden den Rat der Stadt in seiner kommenden Sitzung am 16. Juni beschäftigen. Für die beiden Wahlbeamten Wolfgang Kiski und Hans-Josef Böing geht die achtjährige Amtsperiode zu Ende. Schon seit Wochen wird deshalb eine neue Struktur in der Chefetage der Stadt vorbereitet.

HALTERN

, 26.05.2016, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stühlerücken in der Chefetage der Stadt

2008 gratulierte Bürgermeister Bodo Klimpel dem Beigeordneten Hans-Josef Böing (l., Ordnung und Soziales) zu seiner Wiederwahl.

Fest steht bisher, dass der Technische Beigeordnete Wolfgang Kiski am 31. Juli in den Ruhestand geht und in der Sitzung am 16. Juni offiziell verabschiedet wird. Weil der Rat der Stadt im Rahmen des Stärkungspakts Stadtfinanzen beschlossen hat, dass es mit dem Ausscheiden von Wolfgang Kiski nur noch einen Beigeordneten in Haltern geben soll, entbrennen zurzeit Diskussionen um die Nachfolgeregelung.

Mehr Aufgaben für Klimpel

Wie verschiedene Quellen bestätigten, schlägt die Verwaltung folgende Lösung vor: Die Beigeordnetenstelle des Technischen Dezernenten in Haltern entfällt. Die Aufgaben übernimmt Bürgermeister Bodo Klimpel. Hans-Josef Böing, der für den Bereich Ordnung und Soziales verantwortlich ist, muss sich laut Gemeindeordnung noch einmal zur Wahl stellen.

Da er aber in vier Jahren das Pensionsalter erreicht, endet seine Amtsperiode offiziell 2020. Wie hier eine Lösung im Detail aussehen soll, steht zurzeit noch nicht fest. Endgültige Informationen sind spätestens mit der Veröffentlichung einer Vorlage für die Ratssitzung am 8. Juni zu erwarten.

Die beste Lösung wird gesucht

Die Politik muss auf jeden Fall entscheiden, ob sie den Argumenten der Verwaltung folgt und für sich beantworten, ob die Verwaltung auf einen Technischen Beigeordneten verzichten kann, ob der Bürgermeister weitere Ämter der Stadtspitze übernehmen soll und ob die kostengünstigste Lösung die beste für die Stadt darstellt.

Lesen Sie jetzt