Kräfte der ehrenamtlichen Feuerwehr sind in Wuppertal im Einsatz. © Kevin Kindel (A)
Feuerwehr

Sturmeinsatz für die Halterner Feuerwehr auf der Autobahn 43

Die Halterner Feuerwehr ist am Mittwochmorgen zu einem Einsatz auf der Autobahn 43 ausgerückt. Der starke Wind hatte dort für eine Gefahrenstelle gesorgt.

Zwei umgestürzte Bäume an der Autobahn 43 riefen am Mittwochmorgen die Halterner Feuerwehr auf den Plan. Der Einsatzort befand sich kurz vor der Ausfahrt Dülmen in Fahrtrichtung Münster.

Gegen 10 Uhr waren wegen des starken Windes zwei Bäume auf den Standstreifen gestürzt, berichtet der Einsatzleiter auf Nachfrage der Redaktion. Diese ragten auf den rechten Fahrstreifen. Deswegen sperrte die Polizei die Autobahn einspurig.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr machten sich direkt an die Arbeit, zerkleinerten die Bäume mit einer Kettensäge und legten sie in den Graben. Die Gefahrenstelle war somit beseitigt und die Autobahn konnte wieder freigegeben werden.

Über die Autorin
Redakteurin
Als gebürtige Vredenerin habe ich mich aus Liebe zur Region ganz bewusst für den Job als Lokaljournalistin in meiner Heimat entschieden. Mein Herz schlägt für die Geschichten der Menschen vor Ort. Ich möchte informieren, unterhalten und überraschen.
Zur Autorenseite
Victoria Garwer

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.