Sythener Schützen holen sich den Titel

Fußballturnier der 3. Kompanie

Zum 14. Mal veranstaltete die 3. Kompanie der Schützengilde Haltern am Samstag ihr beliebtes "Schützenverein-Fußballturnier". In einem emotionalen Kampf um den 1. Platz kochten die Emotionen einmal so hoch, dass es am Spielfeldrand zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung kam.

HALTERN

von Mark Pillmann

, 03.04.2016, 15:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sythener Schützen holen sich den Titel

Zum 14. Mal veranstaltete die 3. Kompanie der Schützengilde Haltern am Samstag ihr beliebtes „Schützenverein-Fußballturnier“. In einem nervenaufreibenden Finalspiel konnte die 6. Kompanie Sythen den Sieg erringen.

Doch der Reihe nach. Neun Mannschaften waren in der Mehrzweckhalle des Schulzentrums angetreten, um im Fußballturnier der Schützenvereine Halterns den Sieg zu erringen. Nach 26 Spielen und fast 7 Stunden Spielzeit stand der Sieger fest: In einem nervenaufreibenden Finalspiel konnte die 6. Kompanie Sythen gegen das erste Team der 5. Kompanie der Schützengilde Haltern durch ein 1:0 den Sieg erringen.

Titel verteidigt

Den Spielern der zweitplatzierten Mannschaft sah man die Enttäuschung zwar regelrecht an, dennoch konnte auch ihre Mannschaft einen Sieg erringen: Im internen Kampf um den Gildepokal konnte die erste Mannschaft der 5. Kompanie ihren bestehenden Titel verteidigen und wurde somit zum zweiten Mal in Folge Gildemeister der Schützengilde Haltern am See.

Den 3. Platz des Fußballturniers belegte das erste Team der 6. Kompanie. Unterstützt wurde die Truppe von Michael Geisler, der mit sechs Treffern und somit knapper Führung als Torschützenkönig aus dem Turnier gehen konnte. Die Ausrichter der 3. Kompanie schieden auf dem 7. Platz als eine der ersten Mannschaften aus dem Turnier aus.

Beherztes Eingreifen

Ungeachtet des friedlichen Miteinanders auf dem Spielfeld kochte die Emotion am Spielfeldrand hoch. In einer handgreiflichen Auseinandersetzung folgten Worten Taten, nur dem beherzten Eingreifen der noch auf dem Spielfeld befindlichen Turniersieger war es zu verdanken, dass Schlimmeres vermieden werden konnte. Abgesehen von diesem Einzelereignis blieb es auf und um den Platz jedoch ruhig. Lediglich ein Spieler schied aufgrund einer Armverletzung vorzeitig aus.

Lesen Sie jetzt