Sythener Theatergruppe zeigt plattdeutsches Stück

Video

Mit ihrem 30. Theaterstück läuft die Theatergruppe Sythen zur Hochform auf. Die Schauspielerinnen und Schauspieler feierten mit der Komödie „Alls bestens regelt“ von Bernd Gombold am Sonntag eine gelungene Premiere - vier Vorführungen stehen noch an. Wir zeigen einige Eindrücke im Video.

SYTHEN

von Von Mark Pillmann

, 31.10.2016, 15:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sythener Theatergruppe zeigt plattdeutsches Stück

Klara muss ein unverhofftes Schönheitsbad nehmen.

Doch bevor es am Sonntag zum großen Auftritt ging, gehörte der Samstagnachmittag ganz alleine den kleinsten Besuchern. Vor etwa 20 Kindern und deren Eltern spielte die Theatertruppe ihre Generalprobe im evangelischen Gemeindezentrum Blickpunkt. Rund ein halbes Jahr hatte die Gruppe für diesen Auftritt geübt und das Theaterstück, was in niedersächsischem Platt ausgeliefert wird, in Münsterländer Platt übersetzt. Jetzt sollte sich zeigen, ob sich die Arbeit gelohnt hatte. Und das Publikum war begeistert. Die Kleinen lachten und tobten, als „Hans-Joachim“ „Klara“ in einen Kübel voll Dreck tauchte – für die strahlende Schönheit der Haut natürlich. Und auch die Eltern hatten viel zu lachen.

Im Stück geht es um die Jungbäuerin Rosi (Nicole Karwoth), die nach dem Unfalltod ihres Mannes den Bauernhof nahezu allein bewirtschaftet. Um sich ein zweites finanzielles Standbein aufzubauen, hat sie das Nebenhaus des Hofes renovieren und ein Gästezimmer einrichten lassen, in dem sie Urlaubsgäste aufnehmen will. Doch der arbeitsfaule Vater, die besuchsfreudige Nachbarin Brunhilde (Sabine Becker) und einige unerwartete Ereignisse machen der Jungbäuerin einen Strich durch die Rechnung und sorgen in „Alls bestens regelt“ für ein feuchtfröhliches plattdeutsches Lustspiel.

Weitere Aufführungen gibt es am 5. November um 19 Uhr, am 6. November um 16 Uhr, am 12. November um 19 Uhr und am 13. November um 16 Uhr im Gemeindezentrum Blickpunkt, Zum Blickpunkt 49. Karten (7 Euro) gibt es bei der Stadtsparkasse und der Volksbank in Sythen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt