Tausende suchten die Abkühlung

Seen und Freibäder

Die hohen Temperaturen trieben am Wochenende tausende in Richtung Wasser. Während mancher auf dem Weg zum Silbersee II in Sythen oder zum Stausee in Haltern Wartezeit in Kauf nehmen musste, genossen die Besucher der Freibäder in Sythen und Haltern die beschauliche Atmosphäre.

HALTERN

, 09.06.2014, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dagegen blieben die Tagesgäste der beiden Freibäder entspannt. So zum Beispiel Linda Dodot und Julian Ebert aus Gelsenkirchen, die das Sythener Freibad bei schönem Wetter fast jedes Wochenende besuchen: „Das Bad ist sehr sauber, sehr gepflegt. Die Preise sind fair und man trifft nette Leute.“

„Das Sythener Freibad ist genau richtig, um zu entspannen und Spaß zu haben. Hier ist es ruhiger und sauberer als am Stausee oder am Silbersee“, begründen Melina Stemick und Rike Drosdziok aus Haltern ihre Entscheidung, nach Sythen zu kommen. Werner Bogs wohnt unmittelbar neben dem Freibad und sucht nach der Gartenarbeit die erholsame Erfrischung. „Wenn möglich jeden Tag.“ Er lobt das ehrenamtliche Engagement der Helfer, um das Freibad in Schuss zu halten. Lisa und Jana Neutenkötter, ebenfalls aus Sythen, kommen bei gutem Wetter regelmäßig ins Freibad und treffen sich hier mit Freunden. Am frühen Nachmittag trafen auch einige „Ersttäter“ am Sythener Freibad ein. „Wir standen am Silbersee im Stau, haben kehrt gemacht und sind dann hier gelandet“, erklärt der Vater aus Oberhausen. Während am Silbersee die Jugend regierte, die Ghettoblaster dröhnten und die Bierflaschen die Runde machten, wurden das Sythener und das Halterner Freibad zu einer sommerlichen Oase für Familien.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt