Tragischer Unfall in Haltern: Fahrer stirbt an seinem Geburtstag

Autobahn 43

Ein schwerer Unfall auf der Autobahn 43 in Höhe des Annabergs sorgte lange für Verkehrsprobleme. Die Umstände waren tragisch: Ein 65-Jähriger starb an seinem Geburtstag.

Haltern

, 09.09.2021, 17:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der A43 Richtung Wuppertal kam es im Bereich Haltern am Donnerstag zu einem tragischen Allein-Unfall.

Auf der A43 Richtung Wuppertal kam es im Bereich Haltern am Donnerstag zu einem tragischen Allein-Unfall. © Benjamin Glöckner

Auf der Autobahn 43 in Fahrtrichtung Wuppertal war über zwei Stunden lang ein Abschnitt zwischen der Abfahrt und Auffahrt der Anschlussstelle Annaberg gesperrt. Dort schleuderte kurz vor 17 Uhr ein Kleinwagen in die Mittelplanke. Dabei kam der Fahrer (65) ums Leben, seine Ehefrau erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Autobahnpolizei Münster vermutet, dass die Ursache gesundheitliche Probleme gewesen sein könnten. Das muss noch genau geklärt werden. Besonders tragisch: Der Mann aus Recklinghausen hatte am Unfalltag Geburtstag.

Vier Kilometer Stau zwischen Lavesum und Haltern

Der Verkehr auf der Autobahn lief lange schleppend. Pkw und Lkw wurden von der Polizei - ungeachtet der Ampelschaltung- an der Ausfahrt Annaberg abgeleitet und sofort wieder auf die Autobahn gelenkt. So ließ sich die Unfallstelle umfahren.

Durch diese Maßnahme staute sich der Verkehr auf der Bundesstraße 58/Weseler Straße auf beiden Seiten - sowohl stadtauswärts wie auch stadteinwärts. Einige wenige Autofahrer fuhren rücksichtslos an der Schlange vorbei, um sich vorne wieder einzureihen. Auf der Autobahn wurde ein Stau von vier Kilometern Länge gemeldet.

Neben der Polizei war auch die Hauptwache der Feuerwehr Haltern mit den Rettungssanitätern vor Ort.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt