Traubeneichen sind ein Symbol für die Liebe

Baumpflanzaktion

Auch in diesem Jahr wurde die Tradition am Holzkohlenmeiler weitergeführt und 13 Brautpaare hatten die Möglichkeit, am Samstagmittag einen eigenen Baum in der Hochzeitsallee zu pflanzen.

FLAESHEIM

von Von Claudio Helmer

, 08.05.2011, 14:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bruno (84) und Josefa Büning ( 81) pflanzten einen Baum.

Bruno (84) und Josefa Büning ( 81) pflanzten einen Baum.

Auch dieses Jahr wollten sich einige Brautpaare ein ganz besonderes Symbol für ihre Beziehung zulegen und nahmen an der Aktion teil. Auch Josefa und Bruno Büning aus Haltern waren zum Holzkohlenmeiler gekommen. Doch was sie genau dort erwartete, erfuhren sie erst bei der Ankunft. Die Tochter von Josefa Büning wollte ihrer Mutter und ihrem Ehemann ein ganz besonderes Geschenk machen und schenkte ihnen die Teilnahme an dieser Baumpflanzaktion zum 60-jährigen Ehejubiläum. Das Ehepaar freute sich sehr über das Geschenk.

„Wir sind beide auf den Moment der Bepflanzung sehr gespannt und danken unserer Tochter für diese tolle Überraschung“, freuten sich die beiden. Bevor die Hochzeitspaare aber mit dem Bepflanzen beginnen konnten, wurde noch mit Gesang des Polizeichores Recklinghausen und einigen Worten von Förster Harald Klingebiel auf dieses besonderes Ereignis eingestimmt. Danach wurden die Brautpaare und ihre Angehörigen mit Kleinbussen tiefer in den Wald gefahren, wo sich der Pflanzplatz der Bäume befindet.

Auf der Ahsener Allee konnten sich die Pärchen ihren kleinen Baum selbst aussuchen und ihn auch selbst einpflanzen. Mit der Einpflanzung setzten sich die Paare für ihre Beziehung ein ganz besonderes Symbol und eine kleine Gedenkstätte, zu der sie immer zurückkehren können. Zur Bepflanzung wurden nicht ohne Grund Traubeneichen ausgewählt, denn so eine Eiche kann bis zu 1000 Jahre alt werden und vermittelt Ewigkeit. So hält diese Erinnerung an ihre Beziehung sehr lange.

Lesen Sie jetzt