Trauerakt am 17. April im Kölner Dom geplant

Germanwings-Katastrophe

Tag 3 nach der Katastrophe, Tag 3 nachdem der deutsche Copilot die Germanwings-Maschine 4U9525 wohl absichtlich abstürzen ließ. In Haltern fanden zwei Trauerfeiern am Joseph-König-Gymnasium statt. Auch Bundespräsident Gauck war vor Ort. Unser Live-Ticker zum Nachlesen.

HALTERN/DÜSSELDORF

, 27.03.2015, 08:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Trauerakt am 17. April im Kölner Dom geplant

Gedenken in der Nähe des Absturzortes

8:45 Uhr: Möglicherweise kommt der Bundespräsident

Nach bislang noch unbestätigten Gerüchten wird Bundespräsident Joachim Gauck heute Vormittag Haltern am See besuchen. In der 37.000-Einwohner-Stadt zwischen Ruhrgebiet und Münsterland laufen die Vorbereitungen auf den Besuch des Staatsoberhauptes auf Hochtouren. Gegen 9 Uhr soll Gauck auf dem Flughafen Münster/Osnabrück landen, von dort über A1 und A43 nach Haltern kommen. Laut Navigationsgerät braucht man von Greven bis in die Halterner City für diese 70 Kilometer genau 49 Minuten. Der Bundespräsident wird in der Regel von einer Eskorte der Polizei begleitet.

8:40: Der Tag gestern im Überblick: 

8:32 Uhr, Haltern:

Die Schüler sind vor der ersten Stunde nach und nach auf dem Schulgelände angekommen. Keine lauten Gespräche, kein Lachen. Einzeln oder in kleinen Gruppen haben sie vor dem Kerzenmeer auf den Stufen vor dem Eingang der Schule inne gehalten - stets im Blick der Notfallseelsorger, die sich etwas abseits der Kerzen posotioniert haben. Nach Beginn des Unterrichts sind einzelne Klassen geschlossen nochmal vor das Gebäude gegangen, haben gemeinsam der Verstorbenen gedacht, eine Klasse hat weiße und rote Rosen niedergelegt. Auch die Schüler, die jetzt zur zweiten Stunde kommen, bleiben zuerst vor der Gedenkstelle stehen.

Vereinzelt kommen auch andere Bürger gezielt auf den Schulhof. Eine Halternerin sagte: "Ich musste einfach hierher kommen. Es ist so schrecklich."

7:50 Uhr: In Haltern finden am Joseph-König-Gymnasium heute zwei nicht öffentliche Trauerfeiern für die Schüler statt. Die Situation am frühen Morgen:

Heute morgen ist eine sichtbar gestiegene Polizeipräsenz in Haltern zu beobachten. Eine offizielle Erklärung dafür gibt es noch nicht. Vermutlich ist mit dem Besuch eines hochrangigen Politikers zu rechnen.  Denkbar wäre der Besuch von Bundeskanzlerin Merkel oder Bundespräsident Gauck. Das ist aber aktuell noch reine Spekulation.

Doch der  Halterner Wochenmarkt ist an diesem Freitag aus der Innenstadt heraus auf den Kärntner Platz verlegt worden. Das geschieht sonst nur, wenn eine Großveranstaltung in der Stadt stattfindet. Üblicher Weise findet der Wochenmarkt dienstags und freitags auf dem Marktplatz zwischen St. Sixtuskirche und Altem Rathaus statt.

 

Lesen Sie jetzt