TuS Haltern erwartet für Freitag gegen Borussia Dortmund II mehr als 1000 Zuschauer

rnFußball

Haltern am See hat das erste Fußball-Regionalliga-Spiel seiner Geschichte hinter sich - zum Start ging es aus organisatorischer Sicht eher gemächlich los. Doch in dieser Woche kommt der BVB.

Haltern

, 19.08.2019, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der TuS Haltern am See hat am Samstag Fortuna Düsseldorf II empfangen, während die Profimannschaft des Gegners fast zeitgleich in der Bundesliga antrat. Damit blieben die organisierten Fans fern, nur 30 bis 40 Düsseldorfer Zuschauer kamen in die Stauseekampfbahn.

Exakt 444 zahlende Besucher sind bei dem Spiel am regnerischen Samstag gezählt worden, mit Gästen und Mitarbeitern waren rund 550 Personen vor Ort. „Das wird unsere Durchschnitts-Regionalliga-Kulisse“, sagt TuS-Sprecher Daniel Winkelkotte.

Jetzt lesen

Das nächste Heimspiel am Freitag (23. August) wird aber direkt ein echter Höhepunkt der Saison, wenn die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund in die Stauseekampfbahn kommt. Die Profis spielen am selben Abend in Köln: „Die Polizei ist zu der Einschätzung gekommen, dass unser Spiel in Haltern stattfinden kann“, so Winkelkotte. Er rechnet mit mehr als 1000 Zuschauern.

Parallelansetzungen stehen unter Fans in der Kritik

Die sogenannten Parallelansetzungen der Bundesliga- und der Regionalliga-Mannschaft sind inoffiziell ein häufig genutztes Mittel des Verbands, um die Polizei und die kleineren Vereine zu entlasten. Gleichzeitig sind sie organisierten Fans, in diesem Fall des BVB, aber ein Dorn im Auge, weil sie die zweite Mannschaft dann nicht unterstützen können. Die Polizei im Kreis Recklinghausen betont auf Anfrage, bis auf wenige Einzelfälle keinen Einfluss auf Anstoßzeiten zu nehmen.

„Die Regionalliga stellt uns in Haltern organisatorisch schon vor große Herausforderungen“, sagt Daniel Winkelkotte. In der vergangenen Saison kamen pro Spiel zwei bis drei Pressevertreter, am Samstag gegen Düsseldorf waren es elf. Dazu kamen noch drei Scouts von anderen Vereinen. Bei den größeren Spielen müssen Dixie-Klos aufgestellt werden, um dem Besucherandrang gerecht zu werden.

Viele freiwillige Helfer müssen in Haltern mit anpacken

Gespielt werden kann nur, wenn genügend ehrenamtliche Helfer mit anpacken. Der VIP-Raum muss hergerichtet werden, Kühlschränke wollen aufgefüllt werden, nach Abpfiff wird alles aufgeräumt. „Das hat am Samstag richtig gut funktioniert“, so Winkelkotte: „Aber auch bei zwei Grad und Schneeregen im November brauchen wir ein freiwilliges Helferteam.“

Jetzt lesen

Vom TuS Haltern heißt es: „Grundsätzlich freuen wir uns über jedes Spiel, das in Haltern stattfinden kann.“ Risikospiele des TuS, bei denen teilweise auch gewaltbereite Gästefans erwartet werden, finden in dieser Saison in Herne statt.

So wird das am 3. September der Fall sein, wenn Haltern auf den Wuppertaler SV und seine berüchtigte Fanszene trifft. Auch das Heimspiel am 7. September gegen den 1. FC Köln II wird in Herne gespielt. Wegen einer Länderspielpause hat die Bundesliga da spielfrei.

Polizei fordert den Einsatz eines privaten Sicherheitsdienstes

Der Verein vertraut der Polizei bei ihrer Einschätzung der jeweiligen Sicherheitslage. Die Beamten stellen unter anderem auch die Anforderung, dass der Verein mehr als zehn Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes engagiert. Bei den Risikospielen in Herne sollen es mehr als 20 sein. Zum Spiel gegen Borussia Dortmund sagt Polizeisprecher Michael Franz: „Es handelt sich nicht um ein Brisanzspiel. Nichtsdestotrotz sind wir vorbereitet.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt