Ulrich Miram protestiert gegen Erhöhung der Grundsteuer B

Sythener hofft auf Unterstützung

Erhöhung der Grundsteuer B auf 825 Prozentpunkte? "Mir platzt die Hutschnur", meldete sich am Mittwoch kurz vor der Pressekonferenz zum Stärkungspakt Stadtfinanzen mit all seinen Grausamkeiten Ulrich Miram in der Redaktion. Das Mitglied im Bund der Steuerzahler plant deshalb eine Protestaktion.

HALTERN

von Von Silvia Wiethoff

, 19.09.2012, 18:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mehr Infos: steuerprotest@miram.eu

Der Sythener setzt auf breite Unterstützung und will an jeden Interessenten ein solches Formular weiterleiten. In anderen Städten würden vom Bund der Steuerzahler bereits Musterprozesse gegen drastische Steuererhöhungen geführt. Der Ausgang der Verfahren sei allerdings ungewiss, weiß Miram.Im Übrigen wundert er sich darüber, dass die Halterner die bisher veröffentlichten Konsolidierungsmaßnahmen so emotionslos hingenommen haben. Miram befürchtet, dass bei vielen Bürgern noch gar nicht richtig angekommen ist, was ihnen in den nächsten Jahren bevorsteht.

„Die Grundsteuer B bezahlen doch nicht nur die Hausbesitzer. Sie wird auf alle Mieter umgelegt“, macht der Familienvater deutlich, dass alle Bürger in Haltern von der Steuererhöhung betroffen sein werden. Generell sieht er in Deutschland vor allem die Mittelschicht durch immer neue Abgaben belastet.

Mehr Infos: steuerprotest@miram.eu

Lesen Sie jetzt