Die Soforthilfe sollte Unternehmen in der Corona-Krise helfen, jetzt will das Land viel Geld zurück. © picture alliance/dpa
Rückzahlung Soforthilfe

Unmut bei Halterner Unternehmern: Soforthilfe war keine wirkliche Hilfe

Mit der Corona-Soforthilfe sollten Engpässe bei Unternehmen und Selbstständigen überbrückt werden. Jetzt fordert das Land auch in Haltern Geld zurück - in nicht unerheblichem Ausmaß.

Viele Halterner Unternehmer und Selbstständige bekommen derzeit eine Mail vom Land NRW. Sofern ihnen in der Corona-Krise die Einnahmen weggebrochen sind und sie die Soforthilfe beantragt haben, wird jetzt Kassensturz gemacht: Mit dem Effekt, dass viele erhebliche Anteile der Fördermittel zurückzahlen müssen und sich fragen, ob das alles überhaupt etwas gebracht hat.

Viele Kosten werden nicht angerechnet

„Eine Rückmeldung ist verpflichtend“

„Das ist keine Hilfe, das ist ein zinsloses Darlehen“

Gastronomen warten noch ab

Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.