Unwetter überflutete viele Keller

Stadt bietet Beratung

40 Liter Regen und mehr innerhalb einer Stunde: Das ließ am Samstag viele Keller insbesondere in Sythen vollaufen und überschwemmte teilweise die Straßen. Die Stadt bietet jetzt eine Beratung an, um Bürgern zu helfen, ihre Keller vor Überflutungen zu schützen.

SYTHEN

, 17.08.2015, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Stadt Haltern ist zurzeit dabei, eine Bestandsaufnahme zu erstellen und sich einen Überblick über die Situation vom Samstag (15. August) zu verschaffen. „Starkregenereignisse wie das vom Samstag können natürlich immer wieder punktuell auftreten, grundsätzlich wappnen kann man sich dagegen nicht“, sagt Stadtsprecher Georg Bockey.

In den Sythener Neubaugebieten und neu versiegelten Flächen sieht die Stadt nicht die Ursache für die Überschwemmungen. „Im Elterbreischlag wurde ein Regenrückhaltebecken gebaut, das in solchen Fällen größere Wassermengen aufnehmen kann“.

55 Feuerwehr-Meldungen

Sythen war in besonderer Weise mit 55 Meldungen bei der Feuerwehr betroffen. Auffällig ist, dass bei Betrachtung der im Minutentakt gemeldeten Straßen sich ein Gebiet darstellt, das im nördlichen Bereich Sythens am Brinkweg/Mosskamp und Zum Blickpunkt beginnt, sich über den Hellweg, Schalweg und Thiestraße, die neue Mitte des Dorfes, bis zum südlich gelegenen Viktorsweg an der Blumenstraße erstreckt.

Nur die Straße Mosskamp und Rosenweg, nahe dem Neubaugebiet Elterbreischlag meldeten übergelaufene Keller, nicht aber Straßenzüge im Neubaugebiet selbst, die durch das Regenrückhaltebecken gesichert sind. 

Unterschiedliche Ursachen

Wenn Keller überfluten, könne dies unterschiedliche Ursachen haben, so Stadtsprecher Georg Bockey. Die Mitarbeiter der Stadt stehen grundsätzlich als Ansprechpartner zur Verfügung, um auch in individuellen Fällen zu beraten. Rückstauventile können Abhilfe schaffen oder Abdeckungen von Kellerschächten.

„Es nützt zum Beispiel nichts, den Abgang in einen Keller zu überdachen, wenn das Wasser durch ein Gefälle vom Garten Richtung Haus läuft. Die individuellen Ursachen für einen vollgelaufenen Keller können vielfältig sein“, sagt der Stadtsprecher.

Sythen war zwar am Samstag besonders betroffen, aber auch in Recklinghausen und Oer-Erkenschwick mussten die Feuerwehren mehrfach wegen vollgelaufener Keller ausrücken. Mitarbeiter der Stadt haben sich in Sythen vor Ort ein Bild gemacht.

Wer eine Beratung in Anspruch nehmen möchte, kann sich an Ludwig Klose vom Eigenbetrieb Stadtentwässerung wenden: Tel. 93 33 45 oder E-Mail ludwig. klose@haltern.de.

Lesen Sie jetzt