Vandalismus: Verdächtigte Kinder sind unschuldig

TC Lippramsdorf

Die drei Kinder, die verdächtigt wurden, für zumindest einen der drei Einbrüche in das Klubheim des TC Lippramsdorf verantwortlich zu sein, sind unschuldig. Das hat eine Befragung der Zehn- und Elfjährigen und ihrer Eltern durch die Polizei in dieser Woche ergeben.

LIPPRAMSDORF

, 19.05.2017, 16:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vandalismus: Verdächtigte Kinder sind unschuldig

Zum dritten Mal binnen weniger Wochen ist das Vereinsheim des TC Lippramsdorf verwüstet worden. Als dieses Bild entstanden ist, hatten die Verantwortlichen schon ein wenig aufgeräumt, die Glassplitter und das zertrümmerte Geschirr liegen aber noch auf dem Boden. Im Hintergrund: die nach den ersten Attacken mit Holzbrettern verbarrikadierten Fenster.

Für die Unschuld der Kinder spreche vor allem, dass bei dem Einbruch und der anschließenden Verwüstung schwere Gegenstände durch die Fenster nach draußen geworfen wurden und das Rolltor zwischen der überdachten Terrasse und dem Klubraum eingetreten worden ist, erklärte Polizeisprecher Michael Franz: „Um das zu schaffen, muss man schon ziemlich kräftig sein. Daher gehen wir davon aus, dass die Täter deutlich älter sein müssen.“

Letztendlich hat sich bei der Befragung herausgestellt, dass die Kinder nichts Schlimmeres gemacht haben, als Steine gegen die Holzbretter zu werfen, mit denen die Vereinsverantwortlichen nach den ersten Attacken die Fenster des Klubheims verbarrikadiert hatten.

Jetzt lesen

Die Polizei sucht weiterhin Zeugen. Wer Angaben zu einem oder allen drei Einbrüchen beim TC Lippramsdorf, Am Wienbrei, machen kann, meldet sich unter Tel. (0800) 2 36 11 11. Die Taten wurden an folgenden Tagen begangen: Tat eins zwischen 20. und 25. Februar, Tat zwei am 11. März und Tat drei am 22. März.

Lesen Sie jetzt