Verdienstkreuz für Bruno Oelmann

FLAESHEIM Für sein jahrzehntelanges Engagement im Bereich des Naturschutzes erhielt Bruno Oelmann (72) am Donnerstagnachmittag im Kreishaus das Verdienstkreuz am Bande.

von Halterner Zeitung

, 23.10.2008, 18:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Er war jahrzehntelang in verschiedenen Funktionen des Verbandes Große Münsterländer tätig. Seit 1999 ist Bruno Oelmann Mitglied des Landschaftsbeirates bei der Unteren Landschaftsbehörde des Kreises. 2005 war der Flaesheimer Mitbegründer der Interessengemeinschaft „Wir für Wald und Wild“. Bruno Oelmann engagierte sich auch kommunalpolitisch. Er gehörte von 1969 bis 1974 der Gemeindevertretung Flaesheim an, war von 1975 bis 1994 sachkundiger Bürger im Forst- bzw. Ausschuss für Umwelt und Naturschutz. Bruno Oelmann war wesentlich an der Errichtung des Holzkohlenmeilers beteiligt.

Seine langjährigen Erfahrungen in der Haard hat er in der Chronik „Meine allerschönste Wanderfahrt“ zusammengestellt. Von 1981 bis 1984 nahm Bruno Oelmann als Schöffe beim Landgericht in Essen an 26 Sitzungen teil. Von 1977 bis 1980 war er Schöffe beim Marler Amtsgericht. Bruno Oelmann war bis 2002 Schießwart im Schützenverein, bis 1984 Vorsitzender des Flaesheimer Kirchenchores.

Lesen Sie jetzt