Vier scharfzüngige Kabarettisten bewerben sich um den Kiep-Kabarettpreis 2020

rnKartenverkauf beginnt

Vier Kabarettisten bewerben sich um den 13. Kiep, der im März 2020 vergeben wird. Der Karten-Vorverkauf startet jetzt.

Haltern

, 20.11.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Durch die Küche zur Kleinkunst: Nach diesem Motto wurde 1996 der „Kiep“, der Kabarettpreis des Münsterlandes, zum ersten Mal vergeben. Das Konzept ist geblieben: Vier Nachwuchskabarettisten bewerben sich um den begehrten Preis, Halterner Gastronomen sorgen dafür, dass es nicht nur was zu lachen, sondern auch was Leckeres auf die Gabel gibt.

Der Vorverkauf für die beliebte Veranstaltung startet am kommenden Samstag (23. 11.) von 10 bis 12 Uhr in der Stadtsparkasse an der Koeppstraße. An den Eintrittskarten befinden sich auch jeweils die Wertmarken fürs Essen.

Für kulinarische Köstlichkeiten sorgen diesmal das Restaurant Himmelmann, das Tannenhäuschen und der Uhlenhof. Zwei Vorspeisenteller, vier Hauptgerichte und zwei Nachspeisen halten sie für die Besucher bereit. Das Marktcafé Rossini kümmert sich um die Getränke.

Insgesamt 6600 Euro Preisgeld

Auf der Bühne stehen vier Kabarettisten mit sehr unterschiedlichen Programmen: Liza Kos, Inka Meyer, Benjamin Eisenberg und Matthias Ningel. Sie bewerben sich um den Kiep, dessen Hauptpreis aus einer Skulptur des Halterner Sandkünstlers Ulrich Schriewer besteht, die dieser jedes zweite Jahr in anderer Farbgestaltung für die Preisverleihung anfertigt. Gesponsert wird sie vom Autohaus Heddier.

Insgesamt sind die Preise mit 6600 Euro dotiert. Der Sieger erhält 2500 Euro und die übrigen drei Teilnehmer je 1200 Euro. Außerdem gibt es einen Publikumspreis in Höhe von 500 Euro, den die Besucher per Stimmkarte nominieren.

Der Kiep wird alle zwei Jahre vergeben. Zu den bisherigen Preisträgern zählten unter anderem Die kleinen Mäxe, Nessi Tausendschön, Martin Zingsheim und zuletzt 2018 Michael Feindler. Für viele der Künstler ist der Preis auch ein Sprungbrett zu weiteren Engagements. Nicht wenigen ist dadurch der Einstieg ins Fernsehen gelungen.

Die Bullemänner moderieren

Die Moderation liegt von Anfang an in den bewährten Händen der Bullemänner, die nicht nur souverän durchs Programm führen, sondern gemeinsam mit ihrer Tastenfachkraft Svetlana Svoboda natürlich auch neueste Nachrichten aus ihrer münsterländischen „Heimat“ Suchtdrup im Gepäck haben.

Veranstalter des Kiep sind der Kulturboitel, die Halterner Zeitung, die Stadtsparkasse Haltern und die Stadt Haltern. Für die Auswahl der Künstler ist Thomas Liedtke verantwortlich. Das Kabarett-Event geht am 7. März 2020 (Samstag) über die Bühne der Seestadthalle, in der rund 800 Besucher Platz finden. Die Karten kosten im Vorverkauf je nach Kategorie 50, 60, 65 oder 70 Euro.

Diese vier Kabarettisten sind dabei

Liza Kos: „Was glaub ich, wer ich bin?“, fragt sich Liza Kos. Vielschichtig und trocken-humorvoll schildert sie in ihrem neuen Programm ihre Integration in Deutschland. Ihr Weg führte sie über Moskau in einen Aachener Karnevalsverein mit einer zwischenzeitlichen türkischen Sozialisationsetappe. Und jetzt ist die Bühne ihre Welt.

Vier scharfzüngige Kabarettisten bewerben sich um den Kiep-Kabarettpreis 2020

Liza Kos © Michel-Kitenge

Benjamin Eisenberg: „Die Welt“ sieht in dem scharfzüngigen Kabarettisten einen Nachfolger von Dieter Hildebrand. Eisenberg holt zu einem kabarettistischen Rundumschlag gegen Medien, Wirtschaft, Politik und Demokratiefeinde aus. Mit hammerharten Gags analysiert er das Zeitgeschehen und hat auch Parodien bekannter Zeitgenossen im Kabarettkoffer.

Vier scharfzüngige Kabarettisten bewerben sich um den Kiep-Kabarettpreis 2020

Benjamin Eisenberg © privat

Inka Meyer: In ihrem neuen Programm „Der Teufel trägt Parka“ nimmt sie nicht nur beide Geschlechter aufs Korn, sondern vor allem auch die Modeindustrie, der es am Ende nur darum geht, ihre Gucci-Taschen mit unserem Geld zu füllen. Die Zuschauer erwartet ein hochkomisches Plädoyer gegen den Schönheitswahn und für eine entspannte Weiblichkeit.

Vier scharfzüngige Kabarettisten bewerben sich um den Kiep-Kabarettpreis 2020

Inka Meyer © Birgit Hart Fotografie

Matthias Ningel: Er ist an diesem Abend der Mann am Klavier. Matthias Ningel erlaubt sich und seinem Publikum zu träumen, von einer Welt mit Skandalmangel, ungewöhnlichen aber erfolgreichen Flirtstrategien, aber auch mit Strip-Trivial-Pursuit. Mit Gesang und Klavierbegleitung steht er an diesem Abend für ein philosophisches Musikkabarett.

Vier scharfzüngige Kabarettisten bewerben sich um den Kiep-Kabarettpreis 2020

Matthias Ningel © Stick Up Studio & Jana Kay

Lesen Sie jetzt