Christian Oste kramte in seinen Kindheitserinnerungen anlässlich des Weltspartags. © Niklas Berkel
Weltspartag

Vier Stunden Kino für eine Mark – Halterner erinnert sich an Kindheit

Der Halterner Christian Oste erinnert sich anlässlich des Weltspartags 2020 an seine Kindheit. Damals steckte er oft in der Zwickmühle: Geld sparen oder direkt ausgeben, lautete die Frage.

Anlässlich des Weltspartags 2020 am 30. Oktober (Freitag) kramte der Halterner Christian Oste (81) in seinen Nachkriegserinnerungen. Zehn Pfennig – vergleichbar mit einer heutigen 5-Cent-Münze – waren damals, in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg, eine Menge Geld. „Dafür habe ich ein stattliches Eis bekommen“, erinnert er sich lächelnd. Doch wenn er mehrere 10-Pfennig-Münzen sammelte, konnte er sich bessere Sachen kaufen. Oft steckte er daher in der Zwickmühle.

Donald Duck und Kriminalromane waren das Objekt der Begierde

Weltspartag

Über den Autor
Volontär
Nachrichten gibt es überall, jeder kann sie verbreiten. Wahrheitsgemäße Recherche kommt da leider oft zu kurz. Qualitativer Lokaljournalismus ist daher wichtiger denn je. Wer, wenn nicht wir ausgebildeten Lokaljournalisten, berichtet über das, was wirklich in unserer Stadt Gesprächsthema ist?
Zur Autorenseite
Niklas Berkel

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.