Teile der zentralen Offenlandfläche in den Borkenbergen werden mit Schafen beweidet.
Teile der zentralen Offenlandfläche in den Borkenbergen werden mit Schafen beweidet. © DBU
Ehemalige Truppenübungsplätze

Wachwechsel bei Kontrollen gegen Crossfahrer in den Borkenbergen

Der Bundesforstbetrieb führt künftig nicht mehr die Kontrollen in den Borkenbergen durch. Und: Die Eigentümerin des Geländes hat auf einen parteipolitischen Antrag aus Haltern reagiert.

Wachwechsel in den Borkenbergen: Bislang hatte der Bundesforstbetrieb das Betretungsverbot auf den abgezäunten Flächen im Auge behalten und Kontrollen im Kampf hauptsächlich gegen Motocross- und Quadfahrer durchgeführt. Ab sofort schickt nun die Untere Naturschutzbehörde des Kreises Coesfeld „in der Woche sowie zum Teil auch an Wochenenden“ einen Mitarbeiter in das Gebiet des ehemaligen Truppenübungsplatzes. Dieser stehe auch als Ansprechpartner für Besucher zur Verfügung. Diese „positive Entwicklung rund um die Fragen zum Wachdienst“ gab jetzt Susanne Belting, Fachliche Leiterin im DBU Naturerbe, bekannt.

Motocross- und Quadfahrer zerstören die Landschaft

Breiten Diskurs aus der Politik in Haltern gewürdigt

Maßnahmen der Landschaftspflege

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Dülmen, Journalistin, seit 1992 im Medienhaus Lensing - von Münster (Münstersche Zeitung) über Dortmund (Mantelredaktion Ruhr Nachrichten) nach Haltern am See. Diplom-Pädagogin und überzeugte Münsterländerin. Begeistert sich für die Menschen und das Geschehen vor Ort.
Zur Autorenseite
Ingrid Wielens

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.