Was tun, wenn... die Toilette verstopft ist?

Sanitärhandwerk

HALTERN Nieselregen, drei Grad. Wenn jetzt auch noch Wasser und Heizkörper kalt bleiben oder gar die Toilette überläuft, schrillen schnell die Alarmglocken im Kopf - und das Telefon beim Sanitärbetrieb von Ludger Daldrup in Haltern.

von Von Iris Woitschell

, 11.03.2010, 14:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
<p>Ludger Daldrup kommt bei Wasserrohrbruch oder Heizungsschaden herbei geeilt. <p></p> Woitschell</p>

<p>Ludger Daldrup kommt bei Wasserrohrbruch oder Heizungsschaden herbei geeilt. <p></p> Woitschell</p>

„Wir sorgen dafür, dass der Kunde nicht frieren muss“, so der Sanitärfachmann. In seinem Notfallbulli hat er einige Ersatzteile, die bei kleineren Schäden zum Einsatz kommen. Es gebe eine derart große Bandbreite an Heizungsanlagen, dass er unmöglich alle Produkte vorrätig haben könne. Ist das fehlende Puzzleteil einmal nicht dabei, ist das kein Problem: Daldrup hat immer ein Elektro-Heizgerät im Gepäck, das bei dem Unglücksraben aufgestellt werden kann.

Ins Schwitzen geraten Daldrups Kunden allerdings, wenn sie nach Hause kommen und die Bude unter Wasser steht. „Einem Rohrbruch kann man nicht vorbeugen“, so der Sanitärprofi. Meistens ist die Ursache schlicht Materialverschleiß. Der erste Weg sollte immer der zum Haupthahn sein, damit der Schaden nicht noch größer werde. Der Rohrbruch allein ist nicht das Problem. Meist könne man das Loch provisorisch schließen, oder eine Reparaturschelle anbringen. „Problematisch ist, was das Wasser anrichtet“, weiß Daldrup. Aufgequollener Fußboden und Wasserflecken beim Untermieter. Beirer Halterner dem Kunden dann weitere Hilfe von Anstreichern und Co.

Hilfe brauchen manche Kunden auch, wenn ihre Toilette verstopft ist oder gar überläuft: Daldrup: „Wir machen den Weg wieder frei.“ Die Ursache sei jedoch zu erforschen. Was viele nicht wissen: „Essensreste gehören nicht ins Klo.“ Die Fette lagern sich ab und außerdem zieht das Essen Ratten an. „Es hat schon Leute gegeben, die haben den Toilettendeckel aufgemacht und wurden angelächelt.“ 

Lesen Sie jetzt