Wer wird Nachmieter für das Reformhaus Kaubisch an der Merschstraße?

rnLadenumzug

Am Dienstag zieht das Reformhaus Kaubisch in Haltern in neue Räume. Wir haben nachgefragt, ob es schon eine Nachfolgeregelung für das bisherige Ladenlokal an der Merschstraße gibt.

Haltern

, 22.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Umzug des Reformhauses Kaubisch in der Merschstraße in Räume des Elektrofachhandels Philipps auf der gegenüberliegenden Seite steht unmittelbar bevor. Das weckt das Interesse an der Nachfolgeregelung für das künftig leer gezogene Ladenlokal an der Merschstraße 4 in der Innenstadt.

Auf Nachfrage teilte der mit der Suche nach einem Nachmieter betraute Verwalter der Geschäftsräume mit, dass es noch nicht zu einem neuen Vertragsabschluss gekommen sei. Es seien zwar zahlreiche Anfragen eingegangen, aber ein passender Interessent sei noch nicht dabei gewesen.

Es haben sich Interessenten gemeldet

Der Verwalter bestätigte, dass eine Lösung auch deshalb nicht in Sicht sei, weil die Vermietung unter den Folgen der Corona-Pandemie leide. „Viele könnten sich vorstellen, das Ladenlokal zu nutzen“, sagte er. Wegen der möglicherweise zu erwartenden zweiten Welle bei der Ausbreitung des Coronavirus, wartete aber mancher auch erst einmal ab und hielte sich bei Investitionen zurück.

Bei der Auswahl potenzieller neuer Mieter sei man wiederum wählerisch, „weil wir keine Lust auf schnelle Wechsel haben“, beschrieb er die Sachlage. Es könne jedoch durchaus sein, dass sich eine Vermietung auch noch kurzfristig anbahne. Schließlich liege das Ladenlokal in einer sogenannten 1a-Lage in der Halterner Innenstadt. Für eine solche Top-Lage sei es unter normalen Umständen kein Problem, einen Nachmieter zu finden. „Lassen wir uns überraschen“, fügte der Verwalter hinzu.

Sortiment des Reformhauses vergrößert sich

Die Umbauarbeiten in den ehemaligen Geschäftsräumen des Elektrofachgeschäfts Philipps sind bereits weit voran geschritten. Das Reformhaus Kaubisch plant, dort Ende Juni ins Erdgeschoss zu ziehen. Das Ladenlokal vergrößert sich dann von 50 auf 120 Quadratmeter, was ein größeres Artikel-Sortiment und auch eine bessere Präsentation der Waren möglich machen soll. Unter anderem sollen die Kunden bald mehr Biolebensmittel einkaufen können.

Das Haus hat schon bisher damit geworben, dass sich der Standort „direkt in der Fußgängerzone am Marktplatz“ von Haltern befindet. Daran wird sich auch nach dem Umzug kaum etwas ändern. Allerdings können die Kunden das Geschäft nun barrierefrei erreichen, was sich aufgrund des demographischen Wandels und einer immer älter werdenden Gesellschaft zu einem wichtigen Standortfaktor entwickelt hat.

Philipps ist durch eine Seitentür erreichbar

Das Reformhaus Kaubisch ist Teil der Gruppe Vita Nova, zu der in ganz Deutschland 17 Mitglieder mit mehr als 150 Geschäften von Bremerhaven bis nach Bad Reichenhall gehören.

Der Elektroladen Philipps wird künftig für seine Kunden durch eine Seitentür erreichbar sein.

Lesen Sie jetzt