Wie feiern Christen in Syrien eigentlich Ostern?

Traditionen im Ausland

Andere Länder, andere Sitten: Gilt dieses Sprichwort eigentlich auch für Ostern? Wie feiern Christen das Fest in anderen Ländern, in Syrien zum Beispiel? Das haben wir Yakoub Yakoub gefragt, der seit November in Sythen im Gleis 3 lebt. Er kommt aus Hasaka in Syrien und hat noch lebhafte Erinnerungen an das Osterfest, wie er es gemeinsam mit seiner Familie in seiner Kindheit gefeiert hat.

HALTERN

, 27.03.2016 / Lesedauer: 2 min
Wie feiern Christen in Syrien eigentlich Ostern?

Yokoub Yokoub kommt aus Syrien und hat der Halterner Zeitung erzählt, wie das Fest in seiner Heimat gefeiert wird.

"Ich war ungefähr fünf Jahre alt", übersetzt Dolmetscherin Antje Bücker seine erste Oster-Erinnerung aus dem Arabischen. Hell gekleidet ging er damals an Palmsonntag gemeinsam mit seiner Familie in die Messe.

Ostereier, Osterhase, bunte Farben - kennt er die auch aus seiner Heimat? "Ja, ja, klar", sagt er. Viele Bräuche, so erzählt er weiter, die er aus Syrien kennt, findet er jetzt auch in Deutschland wieder. Sein christlicher Glaube ist ihm wichtig. Jeden Tag, so erzählt er, geht er in Sythen in die Kirche, um zu beten. Er ist allein nach Deutschland gekommen, seine Frau lebt noch in Syrien. Kinder haben die beiden nicht.

Kirche zerstört

Natürlich, so erzählt es Yakoub Yakoub, ist es gerade jetzt schwer, nicht zu Hause zu sein, nicht mit seiner Familie gemeinsam das Osterfest zu feiern. Wobei: Die Kirche, in die er sonst nicht seiner Familie gegangen ist, gibt es nicht mehr. Sie ist zerstört. Das Osterfest in Syrien ist seit dem Ausbruch des Krieges ein eher nach innen gekehrtes Fest, erzählt Yakoub Yakoub. Sonst gab es Feiern - mit Tanz und auch mit Spaziergängen. "Jetzt findet draußen gar nichts mehr statt."

Festessen

Hähnchen, Reis, Schaf, Fisch, natürlich Gemüse, Reis und eine Suppe vorweg - Yakoub Yakoub gerät ins Schwärmen, wenn er an das reiche Ostermahl denkt. Auch an die Musik und das Tanzen, das eigentlich immer zum Fest dazu gehörte. In diesem Jahr wird Ostern für ihn etwas anders aussehen. Aber: "Ich gehe auf jeden Fall in die Kirche", sagt Yakoub Yakoub.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt