Wie soll die neue Lippefähre heißen?

Namenswettbewerb

Der Lippeverband, die Stadt Haltern, der Heimatverein Flaesheim und die Halterner Zeitung suchen gemeinsam einen Namen für die neue Lippefähre in Haltern-Flaesheim. Auf den Gewinner des Namenswettbewerbs wartet eine besondere Ehre.

FLAESHEIM

, 18.08.2015, 18:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wie soll die neue Lippefähre heißen?

Diese Skizze des Lippeverbandes zeigt, wie die Fähre funktioniert.

Leserinnen und Leser können ihre Vorschläge inklusive einer „Namensbegründung“ bis zum 31. August bei der Halterner Zeitung einreichen. Eine Jury, bestehend aus Vertretern der oben genannten Beteiligten des Namenswettbewerbs, bestimmt anschließend aus der Menge an eingereichten Ideen, auf welchen Namen die Lippefähre getauft wird.

Apropos Taufe: Bei der Einweihung der Lippefähre Ende September darf der Gewinner ebenfalls dabei sein und der Taufe beiwohnen.

Einfacher Transport

Die Fähre wird von der Firma Hülskens in Wesel in zweigeteilter Bauweise hergestellt. Die beiden Fährteile sind untereinander sicher mit Bolzen verbunden. Damit ist der Transport von und zum Wasser sehr viel einfacher.

Bewegt wird die neue Fähre mittels einer Kette, die über glatte Handräder ohne Kurbel gezogen wird. Sie wiegt 3,5 Tonnen und ist ausgelegt für den Transport von sechs Menschen mit Fahrrädern und Gepäck.

Ausgiebige Testfahrten

Thema Sicherheit: Vor der Inbetriebnahme werden vor Ort ausgiebige Testläufe gefahren. „So haben wir das auch bei der Fähre in Dorsten gemacht“, sagt Flussmeister Günter Cremer vom Lippeverband. Zur Sicherheit der Passagiere und zum Schutz vor Vandalismus werden die Anlegestellen von einer Sicherheitskamera überwacht.

Dr. Simone Timmerhaus vom Lippeverband regte erst kürzlich bei einem Info-Abend im Norberthaus in Flaesheim eine „fürsorgliche“ Patenschaft an. Der 1. Vorsitzenden des Flaesheimer Heimatvereins, Heiner Laakmann, stimmte dem zu und sagte: „Der Heimatverein Flaesheim übernimmt gerne diese Patenschaft“.

Daten zum Dorf

Simone Timmerhaus erläuterte auch den wichtigen Zusammenhang zwischen Fluss und dem gleichzeitigen Erleben der umgebenden Natur: „Ich bin sicher, dass die neue Fähre ein weiteres Highlight auf der Römer-Lippe-Route sein wird“.

Dies soll auch mit entsprechenden Verkehrswegezeichen im Routenverlauf hervorgehoben werden. Die Beschilderung am Fährstandort soll auch einige wichtige kulturelle Hinweise zum Dorf Flaesheim beinhalten. Simone Timmerhaus bat Heiner Laakmann um Unterstützung mit entsprechenden Hintergrundtexten.

Senden Sie uns Ihren Namensvorschlag und eine Begründung für diesen Namen: Am einfachsten ist der Weg über per E-Mail: redaktion@halternerzeitung.de. Sie können uns auch eine Nachricht über unsere schicken. Natürlich können Sie auch per Post mitmachen. Schicken Sie uns dazu einen Brief oder eine Postkarte an: Halterner Zeitung Redaktion Gantepoth 10 45721 Haltern am See.Sie können uns auch ein Fax schicken. Die Rufnummer dazu lautet: (02364) 92 55 13.

Lesen Sie jetzt