Zehn Bürgerbusfahrer wurden beim ADAC geschult

Bürgerbus

Wegen des Coronavirus wurde die Fahrerschulung beim Bürgerbusverein mehrfach verschoben. Im August konnte sie endlich im ADAC Fahrsicherheitszentrum nachgeholt werden.

Haltern

07.09.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zehn Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbusses wurden beim ADAC geschult.

Zehn Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbusses wurden beim ADAC geschult. © Bürgerbusverein

Im August konnten zehn Bürgerbusfahrer und Fahrerinnen ihre mehrfach verschobene Schulung beim ADAC Fahrsicherheitszentrum nachholen. Theorie und Praxis wurden im Außenbereich mit entsprechendem Abstand absolviert.

Bei jedem Fahrerwechsel wurde das Lenkrad desinfiziert, immer war nur ein Fahrer im Bürgerbus. Alles war der Corona-Situation angepasst. „Entscheidend war jedoch der Input“, berichtet Hans Kirschbaum, beim Bürgerbusverein für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. „Gefahrenmomente, Wahrnehmung und Verhaltensweisen im Fahrbetrieb, Unfallrisiken, Auswirkungen von Schlag-Bremsung und Fahren bei Nässe und Glätte wurden geübt.“ Bei einem Gewitterguss konnten Aquaplaning und Regenfahrten unter realistischen Bedingungen trainiert werden.

Spende an den Freibadverein Sythen

„Der im Bürgerbus befindliche ‚Sparbus‘ war wieder randvoll und musste geleert werden,“ teilt Hans Kirschbaum außerdem mit. Der Betrag wurde noch durch Einnahmen vom Bürgerbusmasken-Verkauf aufgestockt. 440,58 Euro wurden diesmal dem Freibadverein Sythen überwiesen.

Im August wurden 691 Fahrgäste, davon 84 Schwerbehinderte einschließlich einiger Begleitpersonen befördert. Das nächste Treffen der Fahrerinnen und Fahrer mit dem Vorstand ist am Dienstag, 15. September, um 19 Uhr im Kolpingtreff.

Unternehmen, die sich für Werbung auf dem Bürgerbus oder Monitorwerbung interessieren sowie zukünftige Fördermitglieder erhalten Informationen vom ersten Vorsitzenden, Werner Mohr, Telefon 60 84 428, sowie Hans Kirschbaum (Marketing, Öffentlichkeitsarbeit), Telefon 60 84 615.

Lesen Sie jetzt