Zum Nachtschwimmen im Sythener Freibad gab es eine schöne Überraschung

rnFreibad Sythen

Nach vier Jahren Pause veranstaltete der Förderverein des Freibades Sythen wieder ein Nachtschwimmen. Zum Badespaß bis Mitternacht gab es noch eine 50 Kilogramm schwere Spende (mit Video).

Sythen

, 09.08.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei einbrechender Dunkelheit verwandelten hell lodernde Feuerschalen und eine futuristische Beckenbeleuchtung das Freibad Sythen am 7. August in einen echten Abenteuerspielplatz. Nach gut vier Jahren Pausen war das Nachtschwimmen mit Kinderzelten im Sythener Freibad angesagt - natürlich unter Beachtung der Corona-Auflagen. Gleichzeitig fand in der Gaststätte Lido Azurro eine Musikveranstaltung statt, die zusätzlich für gute Laune sorgte.

Marlies Salewski vom Vorstand des Freibadvereins freute sich über rund 500 Badegäste, von denen etwa 100 auf der Ruhewiese ihre Zelte zum Übernachten aufgebaut hatten.

Das fanden vor allem die Kinder aufregend. Tobias David, der mit seinem Sohn Henning dabei war, sagte: „Der Abend ist ein sehr schöner Ferienabschluss für die Kinder und eine tolle Aktion, um den Verein zu unterstützen.“

Nachtschwimmen im Freibad Sythen from Ruhr Nachrichten on Vimeo.


Von 21 bis um Mitternacht zogen die Schwimmer in dieser besonderen Atmosphäre begeistert ihre Bahnen. Zwischendurch konnten sie sich mit einem kühlen Getränk erfrischen oder mit einer leckeren Grillwurst stärken. Vier Helfer der Halterner DLRG unterstützten die Wasseraufsicht. Geschäftsführer Timo Deitmer freute sich über eine besondere Spende: Die im Bad ansässige Gaststätte „Lido Azzurro“ spendierte 50 Kilogramm Pommes.

Freibadverein bittet weiter um Spenden für neue Heizung

Mit dieser Aktion will der Verein einerseits den Badegästen eine gewisse Abwechslung bieten, aber auch gleichzeitig auf kreative Art um weitere Unterstützung für die notwendige Heizungssanierung werben.

Marlies Salewski bedankte sich zusammen mit dem 1. Vorsitzenden Heinrich Wiengarten bei den vielen ehrenamtlichen Helfern. Sie sagte: „Ich hoffe, dass wir alle auch weiterhin gut durch die Coronazeit kommen.“

Nächste Aktion: Der Sythener KraftAkt am 5. September

Eine der nächsten Aktionen steht vor der Tür. Unter der Voraussetzung, dass die Umstände und Vorgaben rund um Corona sich nicht verschlechtern, findet am 5. September der 3. Sythener KraftAkt statt. Es handelt sich um einen Wettbewerb, bei dem die Aktiven sich in Zweier-Teams in unterschiedlichen Elementen und Übungen messen: Kniebeugen, Burpees, Liegestütze, Springen im Sand, Kettlebell, Laufen, Tire-Flip, natürlich Schwimmen und einiges mehr - am Ende hat der beste Allrounder die Nase vorn.

Lesen Sie jetzt