Zwei Cheerleader kommen groß raus

Laura Schürmann tritt bei «Deutschen» an / Anna Höppner-Waselewski erfolgreich

01.06.2007, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hamm-Bossendorf Die Hamm-Bossendorfer Cheerleader mausern sich zur Talentschmiede: Zwei ehemalige «PrettyHearts» haben am Pfingstwochenende am größten Cheerleadingevent Europas, dem IV. ELITE Cheerleading Championship im MoviePark Germany in Kirchhellen, an dem sich mehr als 2400 Cheerleader beteiligten, teilgenommen. Cheerleaderteams aus vielen europäischen Ländern waren dort vertreten. Die Teams haben sich in ganz unterschiedlichen Kategorien wie beispielsweise Cheer, Groupstunts, Partnerstunts, Individuals und Dance, gemessen. Am Samstag fanden die Vorentscheide statt und am Sonntag wurde dann das Finale mit den jeweils fünf besten Teams in der jeweiligen Kategorie ausgetragen. Die besten eines jeden Landes qualifizierten sich für die USASF Cheer und Dance Worlds Meisterschaft 2008 in Orlando/Florida. Laura Schürmann (12) wechselte Anfang Februar zu den Junior Cards - einem Cheer-Team - nach Essen. Dort gerade mal Fuß gefasst, hat man sie Ende März zu einem Casting für die NRW All-Stars geschickt. Man suchte die besten Cheerleader in ganz Nordrhein-Westfalen, die sich dann mit den Teams aus den anderen Bundesländern im Herbst beweisen sollten. Laura Schürmann hat sich für dieses Team qualifiziert und wird nun Nordrhein-Westfalen bei der Meisterschaft vertreten. Bei dem ELITE Cheerleading Championship lief es für sie mit den Junior Cards nicht ganz so gut. Zusammen mit ihrem neuformierten Team startete sie in der Kategorie Junior Allgirl Cheer. Da sie sich erst fünf Wochen vor der Meisterschaft angemeldet haben und daher wenig Zeit zum Trainieren blieb, haben leider einige Stunts und Pyramiden nicht so geklappt, wie es sein sollte, so dass sie mit ihrem Programm den 8. Platz belegten und sich nicht für das Finale am Sonntag qualifizieren konnten. Enttäuscht war Laura allerdings nicht, da die Begeisterung über die erste Teilnahme an einer Meisterschaft zu groß war. Sehr erfolgreich war auch Anna Höppner-Waselewski. Die 13-jährige Hamm-Bossendorferin wechselte schon im letzten Jahr zu den Magic Kitten - einem Dance-Team - nach Herten, mit denen sie am 17. März nur knapp den Titel «Vize-Deutscher Meister» verfehlte und daher Dritte bei den Deutschen Meisterschaften in Hamburg wurde. Anna ging mit den Magic Kitten in der Kategorie Junior Dance am Wochenende im MoviePark Germany an den Start. Mit einer tollen Choreografie nach der Musik von «Dirty Dancing» qualifizierten sie sich für das Finale am Sonntag. Trotz starker Konkurrenz konnten sie im Finale dann den dritten Platz belegen, Pokal und Preis mit nach Hause nehmen.

Lesen Sie jetzt