Zwei Verletzte bei Küchenbrand an Weseler Straße

30 Rettungskräfte

Zwei Personen mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins St.-Sixtus-Hospital eingeliefert werden: Das ist das Ergebnis eines Küchenbrandes, zu dem die Haltener Feuerwehr am Freitagmittag (9. Juni) zur Weseler Straße ausrücken musste.

HALTERN

, 09.06.2017, 14:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Verletzte bei Küchenbrand an Weseler Straße

Zu einem Küchenbrand an der Weseler Straße rückte die Feuerwehr Freitagmittag aus.

Um 11.15 Uhr ging der Alarm bei der Halterner Rettungswache ein. Die Wehr rückte mit freiwilligen Kräften aus Haltern-Mitte und Lavesum sowie hauptamtlichen Feuerwehrleuten der Hauptwache aus. Insgesamt waren rund 30 Rettungskräfte im Einsatz.

Vor Ort stellte sich heraus, dass sich Fett in der Küche des Wohnhauses Weseler Straße 93 entzündet hatte. Der Brand griff auf in der Nähe liegende Trockentücher und dann auf die Küchenmöbel über. Unter Atemschutz gingen die Wehrmänner ins Gebäude. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, allerdings mussten die beiden Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Feuerwehr blies anschließend den Rauch aus dem Gebäude. „Die Wohnung ist aber zurzeit nicht bewohnbar“, berichtet Werner Schulte von der Halterner Feuerwehr auf Nachfrage. Die Polizei wird ein Ermittlungsverfahren einleiten, so Michael Franz von der Polizeipressestelle. Eine Fachfirma muss sich vor Ort ein Bild über den Sanierungsbedarf machen. Während des Einsatzes war die Weseler Straße vorübergehend gesperrt.

Jetzt lesen

 

Lesen Sie jetzt