Achtung bei Reisen ins Ausland

04.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Heek/Kreis Auch wenn KFZ-Versicherung draufsteht, ist nicht immer gleich viel drin. So kann zum Beispiel die Entschädigung für Haarwildunfälle fehlen oder eine Rückforderung von 5000 Euro drohen, wenn das gestohlene Auto nicht in der Garage geparkt war. Martin Schiedemann, Sprecher des Bezirks Ahaus im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), ermuntert zur gründlichen Lückensuche im Kleingedruckten - «wenigstens einmal vor dem Urlaub» -, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. «Notfalls kurzerhand Vertragsanpassungen verlangen», lautet sein Tipp.

Auslandsfahrer sollten besonders scharf auf Nützliches achten, das kostenlos oder für geringe Zuschläge zu haben ist. Beispiele sind Schutzbriefleistungen wie Pannenhilfe oder Abschleppdienste nach dem Unfall oder die Mallorca-Police, die die Haftpflichtversicherung für Leihwagen auf das von zu Hause gewohnte Niveau anhebt: «Wenn die Leihwagen-Schutzdecke zu kurz ist, springt in diesem Fall die eigene KFZ-Haftpflicht ein», rät Martin Schiedemann.

Lesen Sie jetzt