Alkoholisierte junge Niederländer „sperren“ die Hauptstraße mit Mülltonnen

Polizei in Heek

Ob es ein schlechter Scherz sein sollte? Leicht hätte es schlimme Folgen hervorrufen können, was sich drei junge Männer in der Nacht zum Montag in Heek-Nienborg geleistet haben.

Heek

30.12.2019, 14:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit Mülltonnen (Symbolbild) hatten drei junge Niederländer die Hauptstraße in Nienborg gesperrt. Die Polizei stellte die Täter.

Mit Mülltonnen (Symbolbild) hatten drei junge Niederländer die Hauptstraße in Nienborg gesperrt. Die Polizei stellte die Täter. © picture alliance/dpa

Wie die Polizei mitteilt, haben zunächst unbekannte Täter in der Nacht zu Montag über die gesamte Fahrbahnbreite der Hauptstraße in Nienborg mehrere Mülltonnen und ein Fahrrad aufgestellt. Das alles in nächtlicher Dunkelheit und unmittelbar hinter einer Kurve – schnell hätte es dort zu einem Unfall kommen können. Zeugen hatten die Polizei verständigt.

Auch Tonnen aufgestellt, um Streifenwagen zu blockieren

Als die Beamten eintrafen, sahen sie mehrere junge Männer, die gerade Mülltonnen auf die Hauptstraße schoben. Die Polizisten verfolgten sie und konnten das Trio schließlich zu Fuß stellen – zuvor hatten die Randalierer ihnen noch weitere Mülltonnen in den Weg gestellt, um den Funkstreifenwagen an der Fahrt zu hindern.

Die Polizisten brachten die drei alkoholisierten Niederländer im Alter von 18, 21 und 22 Jahren zur Wache nach Ahaus, um den Sachverhalt zu klären. Nachdem sie schließlich eine Sicherheitsleistung erbracht hatten, konnten die jungen Männer die Wache wieder verlassen. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt