Applaus für "Senior"

HEEK. Temperamentvoll, ausgelassen, fröhlich und kinderlieb - so beschreiben Liebhaber den Irish Terrier. Am Samstag präsentierten sich viele dieser Hunde mit Herrchen und Frauchen auf dem Gelände des Reitervereins St. Georg in Heek.

09.09.2012, 18:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
<p>Hubert Wellmann stellte seine Irish-Terrier vor. <p></p></p>

<p>Hubert Wellmann stellte seine Irish-Terrier vor. <p></p></p>

Aus ganz Deutschland und auch aus den Niederlanden waren die Freunde dieser Rasse angereist und erlebten einen interessanten Tag rund um ihre Lieblingstiere. Das Wesen dieser ursprünglich für die Jagd gezüchteten Hunde macht den Irish Terrier zu einem idealen Familienhund und zu einem stets fröhlichen und ausdauernden Begleiter. Sowohl in der Jagd, als Wach- und Begleithund sowie bereits oben genannt als Familienhund genießt diese Rasse einen guten Ruf.

Bereits zum dritten Mal fand der Junghundetag laut Annette Wellmann vom Förderverein Irish Terrier statt und wieder hatten die Organisatoren Glück mit dem Wetter. Die Terrier waren an diesem Tag in folgende fünf Kategorien aufgeteilt: Junghunde 2011, Junghunde 2012, Oldies (ab zehn Jahre), Champions und Deckrüden.

Die große Anzahl der angereisten Hundefreunde sorgte für ausreichend Hauptdarsteller in den einzelnen Kategorien und die Preisrichterin Ilse Freerksen hatte alle Hände voll zu tun: Hunde begutachten, den Charakter der beliebten Familienhunde beschreiben und die Merkmale, die diese Rasse kennzeichnen, aufzuzeigen. Das sie ein Herz für diese Tiere hat, merkte man ihr deutlich an.

Die Besonderheiten der Rasse stellte sie anhand von vorgeführten Hunden vor und betonte dabei Feinheiten zum Körperbau, Gang und weiteren Wesensmerkmalen. Ein besonderer Gast war laut Annette Wellmann der fast 16 Jahre alte, aber jung gebliebene Welsh-Terrier-Senior aus dem Zwinger Lichtenheide, dessen Auftritt mit viel Applaus bedacht wurde.

 

 

 

Gäste weit angereist

 

 

 

 

"Trotz seines biblischen Alters ist dieser Hund noch sehr gut beieinander, sehr aufmerksam und an allem interessiert", so der stolze Besitzer. Doch auch andere, nicht den genannten Klassen entsprechende Hunde, waren mit ihren Herrchen und Frauchen angereist. Sie tollten ausgelassen auf dem Gelände der Reitsportanlage umher und genossen den Tag.

 

Die aus allen Himmelrichtungen angereisten Gäste lobten die gelungene Organisation; besonders angetan waren sie von der Unterbringung und der Verpflegung in den Pensionen in Heek. Auch die Möglichkeit zum Campen bestand und stellte eine Alternative zu den weiteren Übernachtungsmöglichkeiten dar.

Das Gelände des Reitervereins St. Georg war der ideale Ort für dieses Treffen. Sonnige Wiesen, schattige Plätzchen und der freie Zugang zu den Reithallen bildeten den perfekten Rahmen an diesem Samstag.

 

Helmut Schwietering

 

Lesen Sie jetzt