Bauausschuss: Anliegern droht kostspieliger Straßenendausbau

Baumaßnahmen in Heek

Die Tagesordnung des Ausschusses für Bauen und Planen am Mittwoch (10. März) ist nicht nur umfangreich, sondern beinhaltet auch jede Menge Themen, die Diskussionsstoff bergen.

Heek

, 10.03.2021, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auch um den Straßenendausbau Leuskesweg zwischen Kreisverkehr Stroot und Einmündung Bleiche/Volmers Kamp wird es im Ausschuss gehen. Dabei steht vor allem die Art der Abrechnung im Mittelpunkt.

Auch um den Straßenendausbau Leuskesweg zwischen Kreisverkehr Stroot und Einmündung Bleiche/Volmers Kamp wird es im Ausschuss gehen. Dabei steht vor allem die Art der Abrechnung im Mittelpunkt. © Markus Gehring

Ein Blick auf die Tagesordnung des Ausschusses für Bauen und Planen, der am Mittwoch (10. März) ab 18 Uhr in der Landesmusikakademie tagt, zeigt: Es dürfte eine lange Sitzung werden. Alleine für den öffentlichen Teil stehen 29 Punkte auf der Agenda. Darunter viele Themen, die Diskussionsstoff bergen.

Allen voran der Tagesordnungspunkt „Straßenendausbau Leuskesweg zwischen Kreisverkehr Stroot und Einmündung Bleiche/Volmers Kamp“ verspricht Spannung. Wie berichtet wehren sich die Anwohner vehement dagegen, dass bei der Maßnahme nach dem Baugesetzbuch (BauGB) abgerechnet wird. Denn dann müssten sie 90 Prozent der Kosten tragen.

Abrechnung nach BauGB?

Die Anwohner forcieren stattdessen eine Abrechnung nach dem Kommunalabgabengesetz. Dabei würde die Gemeinde 50 Prozent der Kosten tragen. Mittlerweile haben die Baumeister-Rechtsanwälte aus Münster im Auftrag der Verwaltung die Angelegenheit geprüft. Ergebnis: Eine Abrechnung wird voraussichtlich nach BauGB erfolgen. Die teure Variante für die Anlieger.

In der Beschlussvorlage steht: „Die Verwaltung wird beauftragt, den Straßenendausbau Leuskesweg weiter zu planen und gemeinsam mit dem Straßenendausbau Strothbach durchzuführen.“ Das dürfte für weiteren Unmut bei den Anliegern sorgen, die bereits am 5. März mit einem weiteren Schreiben an die Verwaltung ihrem Ärger Luft gemacht haben.

Ergebnisse der Umfrage zum Bürgerhaus

Auch wird es um die Ergebnisse der Umfrage zur Nutzung des Eppingschen Hofes gehen. Diesbezüglich hatte die Verwaltung jüngst eine Online-Umfrage durchgeführt. Knapp die Hälfte der Heeker Vereine (33) hat an der Umfrage teilgenommen. Über die Ergebnisse wird die Verwaltung in der Sitzung berichten.

Jetzt lesen

Ebenso müssen sich die Ausschussmitglieder mit dem Thema „Neue Flüchtlingsunterkunft“ auseinandersetzen. Das Gebäude in der Bült 2 wurde während des Baus der neuen DRK-Kita in der Stroot temporär als Kindertagesstätte genutzt. Mit Baugenehmigung vom 3. Dezember 2020 wurde das Gebäude in der Bült als Flüchtlingsunterkunft genehmigt.

Auch Umweltthemen auf der Agenda

Jetzt müsste noch der entsprechende Umbau erfolgen. Die Frage: Empfiehlt der Ausschuss dem Rat, die dafür notwendigen Mittel über rund 128.000 Euro in den Haushalt 2021 einzustellen?

Jetzt lesen

Zudem stehen auch Umweltthemen auf dem Plan. Dabei geht es der SPD-Fraktion in einem Antrag um die „Ergreifung von Maßnahmen zur künftigen Nutzung von Windenergie im Gemeindegebiet“ und der CDU-Fraktion um die Installation einer PV-Anlage auf dem Dach der Lagerhalle an der Kläranlage sowie um eine Potenzialanalyse der gemeindeeigenen Dachflächen für weitere Anlagen.

Lesen Sie jetzt