Carsten Rakers verlässt das ZaK

Jugendhausleiter

HEEK Im März 2007 hat er als zusätzliche pädagogische Fachkraft seine Arbeit im Jugendhaus ZaK begonnen. Im Januar dieses Jahres hat er die Leitung des Hauses übernommen - und jetzt verlässt Carsten Rakers Heek.

28.07.2009, 17:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der scheidende Jugendhausleiter Carsten Rakers.

Der scheidende Jugendhausleiter Carsten Rakers.

"Wir lassen ihn ungern gehen", so Jürgen Lammers von der Gemeindeverwaltung. Dennoch sei der Wunsch des 27-Jährigen, sich bveruflich zu verändern, zu respektieren. Rakers, der zurzeit noch die Heeker Jugendfreizeit in Spanien betreut, wechselt zur Caritas.

In einem Jugendhaus sei die personelle Fluktuation stets relativ groß, weiß Lammers. Aber er macht auch keinen Hehl daraus, dass er sich etwas mehr Zeit gewünscht hätte, bevor er eine neue Stellenausschreibung für einen Sozialpädagogen/Sozialarbeiter oder eine Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin aufgeben musste. Durch den Weggang der vorherigen Jugendhausleiterin Daniela Thoring war das Personalkarussell im ZaK Anfang des Jahres in Bewegung geraten. Inzwischen hat Heike Niehoff das Team verstärkt - und es dreht sich schon wieder.

Die gute Atmosphäre im ZaK werde nicht darunter leiden, ist Lammers optimistisch. Das zeige sich jetzt schon: Obwohl zurzeit beide Ferienfreizeiten liefen - Rakers ist mit den älteren Jugendlichen in Spanien, Kollegin Niehoff mit den Jüngeren auf Ameland - habe das Jugendhaus trotzdem geöffnet: Dank des Engagements des Jahrespraktikanten Johannes Kuiper. sy-

Lesen Sie jetzt