Der Kirche Zukunft geben

Kreuzwoche

Den heiligen Franziskus stellt die katholische Kirchengemeinde in der Kreuzwoche in den Mittelpunkt. Sie steht in diesem Jahr unter dem Thema „Der Kirche Zukunft geben“. Von Samstag, 9. September, bis Sonntag, 17. September, gibt es Programm.

HEEK

06.09.2017, 19:27 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Kirche Zukunft geben

Die Ludgerus-Kirche in Heek

Gerade in unseren Tagen gewinnt Franziskus neue Aktualität: ein Mann des Friedens, ein Vorbild der geschwisterlichen Kirche, ein Patron des Umweltschutzes, ein Mensch der Stille und des Gebetes, ein Mann der Ökumene und ein Spielmann Gottes.

Das Seelsorgeteam mit Pfarrer Josef Leyer, Pater Joy Madassery und Diakon Harald Schneider schreibt in der Ankündigung über Franziskus: „Vor dem Kreuz entdeckt er seine Berufung. Am Ende seines Lebens ist er von den Wunden des Gekreuzigten gezeichnet. Er war kein großer Theologe und kein weltgewandter Prediger, aber ein Erneuerer und Retter der Kirche in seiner Zeit.“

Was macht die Faszination dieses armen Mannes aus Assisi aus? Worin liegt das Geheimnis seiner Wirkungsgeschichte? Dem wird in der Kreuzwoche nachgespürt. Dazu werden viele Gottesdiensten, Predigten und Aktionen angeboten, die nicht nur in der Kirche sind, sondern auch in Schulen und Kindergärten.

Lange Tradition

Die traditionelle Kreuzwoche, in die das Fest Kreuzerhöhung am 14. September fällt, hat eine lange Tradition. Ob sie bis ins Mittelalter zurückreicht, ist allerdings offen. 1821 wird die Wallfahrt zum Heiligen Kreuz am Fest Kreuzerhöhung erwähnt. Der damalige Pfarrer Wessendorf erbittet durch den Bischof von Münster den päpstlichen Ablass für die Teilnehmer an der Kreuzwochenfeier. 1828 verleiht Papst Leo XII. auf ewige Zeiten allen einen Ablass, die in der Kreuzwoche die Heeker Kirche besuchen und „für die Eintracht der geistlichen Fürsten, Ausrottung der Ketzereien und die Erhöhung der heiligen Kirche beten.“ Eine weitere Prägung erhält die Kreuzwoche durch Pfarrer Grimmelt Ende des 19. Jahrhunderts. Ihm sind wesentliche Impulse zur Struktur der Kreuzwoche zu verdanken, wie sie heute noch begangen wird.

Ein „Hauskreuz“ sichtbar in einem Fenster aufzustellen – darum bittet die Kirchengemeinde alle Familien. Für die Seniorenmesse mit Krankensalbung in Heek am 13. September, 14.30 Uhr, ist ein Fahrdienst eingerichtet. In Ahle ist um 13.45 Uhr Treffen an der Kapelle. Für die Wallfahrt zum Kloster Bardel am Freitag, 15. September, ist die Anmeldung bis Montag, 11. September, in den Pfarrbüros möglich. Abfahrt ist um 14.30 Uhr ab Eppingscher Hof. Die Kosten für Busfahrt und Kaffeetrinken betragen zehn Euro. Die Rückkehr in Heek wird gegen 18.30 Uhr sein.

Lesen Sie jetzt