Fernweh verbindet Amerika-Fans

Austausch in Nienborg

Scheinbar unendliche Weiten und unberührte Natur lassen die Herzen von Karl-Heinz und Ulrike Zuwachs höher schlagen – und nicht nur ihre. Das Heeker Ehepaar gehört dem Internetforum „Reise durch Amerika“ an, auf dem sich 400 USA- und Kanadafreunde regelmäßig austauschen. 40 von ihnen haben sich jetzt erneut auf die Reise begeben – nicht nach Übersee, sondern nach Nienborg.

HEEK

von Von Martin Mensing

, 04.11.2011, 17:28 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hatten Freude an der gar nicht digitalen Burgbesichtigung in Nienborg: die Nordamerika-Fans aus dem Internet-Forum: Ganz rechts steht Karl-Heinz Zuwachs, direkt daneben Ortsführer Albert Bömer. Die siebte von rechts ist Ulrike Zuwachs.

Hatten Freude an der gar nicht digitalen Burgbesichtigung in Nienborg: die Nordamerika-Fans aus dem Internet-Forum: Ganz rechts steht Karl-Heinz Zuwachs, direkt daneben Ortsführer Albert Bömer. Die siebte von rechts ist Ulrike Zuwachs.

Karl-Heinz Zuwachs war vor zehn Jahren beim Stöbern im Internet auf die Seite des Forums gestoßen. Damals bereitete er sich gerade auf seine erste Reise nach Kanada vor: ein Jugendtraum. Anlässlich der Silberhochzeit vor vier Jahren packte Zuwachs erneut die Koffer – dieses Mal mit Ehefrau Ulrike. In vier Wochen erkundeten beide mit einem vor Ort geliehenen Wohnmobil auf 5000 Kilometer die Provinz British Columbia am pazifischen Ozean und Alberta, die westlichste der Prärieprovinzen Kanadas.

Die Zuwachs zogen nicht nur nützliche Informationen über Flüge, Unterkünfte, Routenalltag und Ziele aus dem Internetforum, sie fütterten es nach ihrer Rückkehr auch selbst: „Kanadas Westen in vier Wochen“ lautet der Titel, unter dem Karl-Heinz Zuwachs einen imposanten Bericht seiner der Reise von 2007 dort veröffentlicht hat. Zahlreiche Bilder spiegeln darin die malerische Natur mit ihren Gebirgszügen, Tälern und Seen. Leser erfahren, wie Elche auf der Straße das Wohnmobil der Nienborger an der Weiterfahrt hinderten, eine Otterfamilie vor ihren Füßen tollte und an den Rearguard Falls erschöpfte Lachse ablaichen und sterben. „Es kann schon mal passieren, dass morgens vor dem Wohnmobil Bärenkot liegt“, berichtet Karl-Heinz Zuwachs. Bei ihren Wanderungen in den Rocky Mountains hätten er und seine Frau – und die beiden empfehlen es auch allen anderen – Bärenglocken an den Hosen getragen, um die scheuen Tiere zu vertreiben. Trotz der Weite: Wie klein Kanada gleichzeitig ist, stellten die Zuchwas fest, als sie ist auf einem Campingplatz zufällig Gleichgesinnte aus Bad Bentheim und Greven trafen.

Diese und viele andere Anekdoten haben die 40 Teilnehmer des Forum bei ihrem Treffen in Nienborg und später im Hotel in Epe zum Besten gegeben. „Der harte Kern von etwa 150 Leuten aus dem Forum kennt sich auch persönlich“, macht Karl-Heinz Zuwachs deutlich, dass das Internet nicht unbedingt anonym sein muss. Ein Mal im Jahr treffen sich die Forumsmitglieder aus Deutschland, der Schweiz und Spanien. Im Spätsommer 2012 sind Karl-Heinz und Ulrike Zuwachs wieder auf großer Fahrt. Dann besuchen sie auch einen deutschen Freund aus dem Forum, der jetzt nicht nach Nienborg kommen konnte: Er ist nach Kanada ausgewandert.

Lesen Sie jetzt