Feuerteufel in Heek: Kripo präsentiert neue Details nach Autobrand

rnAutobrand in Heek

In der Nacht zu Sonntag (7. Juni) brannte in der Vennstraße ein Auto lichterloh. Auch zwei Mülltonnen standen in Flammen. Werke eines Feuerteufels. Jetzt präsentiert die Kripo neue Details.

Heek

, 29.06.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Nacht zu Sonntag (7. Juni) dürften die Anwohner der Vennstraße wohl nicht so schnell vergessen. Gestank, Flammen und jede Menge Qualm rissen die Bewohner aus dem Schlaf. Ein Auto in der Straße brannte lichterloh. Auch zwei Mülltonnen standen in Brand. Nur das schnelle Eingreifen des Löschzugs Heek verhinderte eine Katastrophe. Und schnell war klar: Das dürfte das Werk eines Feuerteufels gewesen sein.

Jetzt lesen

Sowohl die Kripo als auch ein Gutachter gelangten nach eingehenden Untersuchungen zu der Auffassung, dass bei den Feuern jemand nachgeholfen haben dürfte. „Wir gehen davon aus, dass ein Brandbeschleuniger verwendet wurde“, sagt Kreispolizei-Pressesprecher Dietmar Brüning auf Anfrage, ohne weitere Details zu nennen.

Brand wurde am Reifen ausgelöst

Fakt ist auch, dass der oder die Unbekannten den Brand am hinteren, rechten Reifen ausgelöst haben. Zu der Erkenntnis kamen die Ermittler. „Ohne ein Nachhelfen würde sich an der Stelle nicht einfach etwas entzünden“, merkt der Pressesprecher an. Ebenso scheint klar zu sein, dass auch die Mülltonnen-Brände gezielt gelegt worden sind.

Jetzt lesen

Abgeschlossen sind die Ermittlungen nicht. Ob bereits Hinweise eingegangen sind, dazu macht die Polizei keine Angaben. Hinweise weiterhin an die Kriminalinspektion 1, Telefon: (02561) 9260 oder (02861) 9000.

Lesen Sie jetzt