«Geld ist gut angelegt»

Heek «Wir sind erfreut von der angenehmen Atmos phäre, die hier spürbar ist. Ganz offensichtlich wird hier das Konzept umgesetzt, das wir als Landespolitiker zu Grunde gelegt haben: In diesem Sinne ist unser Geld gut angelegt.»

02.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Diese Feststellung traf Hannelore Brüning (CDU-MdL), Vorsitzende des Bauausschusses im Düsseldorfer Landtag, beim gestrigen Besuch des Altenwohnheims St. Ludgerus in Heek in Begleitung von Bernhard Tenhumberg, ebenfalls CDU-MdL.

Mit dem Geld sind die 1,56 Millionen Euro an Landesmitteln gemeint, die für den Um- und Erweiterungsbau des Altenwohnheims nach Heek geflossen sind. Das umgesetzte Konzept bezieht sich auf das neue Modell des Zusammenlebens in Hausgemeinschaften, das möglichst selbstbestimmtes Wohnen im Alter unterstützt - oder, wie Brüning es ausdrückte: Es gelte, ältere Menschen nicht «abzuschieben», sondern sie zentral am Ort wohnen zu lassen, wo sie aktiv ihre Situation mitbestimmen und weiterhin am Gemeindeleben teilnehmen können.

«An Pastors Busch», «An der Dinkel» oder «Auf der Burg» heißen sie, diese Hausgemeinschaften - teils bereits bewohnt, teils bezugsfertig, teils noch in Arbeit. Hell und freundlich sind die Räume, gemütlich und modern ausgestattet mit allem, was ein eigenständiger Haushalt benötigt. Die Anordnung der Räume in den Gemeinschaften als jeweils geschlossene Wohneinheiten orientiert sich an einer Privatwohnung.

Zum komplett privaten Wohnbereich zählt das eigene Zimmer mitsamt Bad und Balkon, zum halb-privaten Bereich die großzügigen Gemeinschaftsräume - alles selbstverständlich barrierefrei, wie Heinrich Diehlmann, Heimleiter beim Caritasverband, betont.

Bei der Zusammensetzung der Hausgemeinschaften werde zudem auf besondere Bedürfnisse geachtet, ergänzt Hausleiterin Roswitha Pache: So gebe es zum Beispiel auch eine Gemeinschaft für Raucher sowie eine für Menschen mit Demenz.

Dass das Projekt in die Landesförderung gekommen ist, hat ebenfalls seinen Grund: Es ist das bislang einzige im Kreis und genießt somit Modellcharakter. mel

Lesen Sie jetzt